Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Das Schulbuch im Geschichtsunterricht - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 206529 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59    aktuell
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 10:00 bis 12:00 w. 20.10.2022 bis
09.02.2023
Fürstengraben 1 - SR 166 John, Anke, Universitätsprofessor Dr. ( verantwortlich ) findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
John, Anke, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
HiLG GDIII Vorbereitungsmodul (3) mündliche Prüfung Geschichtsdidaktik
P-Nr. : 40821 Vorbereitungsmodul (3): mündliche Prüfung Geschichtsdidaktik
40822 Vorbereitungsmodul (3) mündliche Prüfung Geschichtsdidaktik: Vorlesung, Seminar. Übung
HiLR GDIII Vorbereitungsmodul (3) mündliche Prüfung Geschichtsdidaktik
P-Nr. : 40851 Vorbereitungsmodul (3): mündliche Prüfung Geschichtsdidaktik
40852 Vorbereitungsmodul (3) mündliche Prüfung Geschichtsdidaktik: Vorlesung, Seminar. Übung
Zuordnung zu Einrichtungen
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Das Seminar gibt einen Einblick in Methoden und Befunde aktueller Schulbuchanalysen und es führt an einen produktiven und reflektierten Umgang mit dem „Leitmedium des Geschichtsunterrichts“ heran. Im Anschluss untersuchen die Teilnehmenden selbstgewählte Lehrbuchkapitel zum Thema Krieg, wobei alle Schulstufen und Epochen möglich sind. Es werden so exemplarisch und vergleichend geschichtsdidaktische Prinzipien wie etwa Multiperspektivität, das vermittelte Methodenwissen und die Medienauswahl analysiert und Deutungen herausgearbeitet, die die Frage nach der Art und Weise einer Tabuisierung von Krieg und Gewalt betreffen. Ein aktueller Bezug ergibt sich aus dem Ukrainekrieg: Schüler:innen bringen seither grundsätzliche Fragen und Emotionen mit in den Unterricht, auf die Schulbuchverlage mit einer Aktualisierung des Lernangebotes reagiert haben.

Literatur: Bernd Schönemann / Holger Thünemann: Schulbucharbeit. Das Geschichtslehrbuch in der Unterrichtspraxis, Schwalbach/ Ts.  2010. Etienne Schinkel: Holocaust und Vernichtungskrieg. Die Darstellung der deutschen Gesellschaft und Wehrmacht in Geschichtsschulbüchern für die Sekundarstufe I und II, Göttingen 2018.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:

Impressum | Datenschutzerklärung