Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Die Konservative Revolution und der Nationale Sozialismus - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 206255 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 30 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 16:00 bis 18:00 w. 19.10.2022 bis
08.02.2023
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 316   findet statt  
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lay, Dennis verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
POL720 Politische Theorie und Ideengeschichte I
P-Nr. : 302451 Politische Theorie und Ideengeschichte I: Hausarbeit
302453 Politische Theorie und Ideengeschichte I: Seminar
POL 321 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (II)
P-Nr. : 28142 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (II) Hausarbeit
28144 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (II) Seminar
POL721 Politische Theorie und Ideengeschichte II
P-Nr. : 302461 Politische Theorie und Ideengeschichte II: Hausarbeit
302463 Politische Theorie und Ideengeschichte II: Seminar
POL 320LA Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I)
P-Nr. : 44311 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I): Hausarbeit
44313 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I): Seminar
POL 320LR Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (LR)
P-Nr. : 44191 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (LR): Klausur oder Hausarbeit
44192 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (LR): Vorlesung/Seminar
MPOL800 Ausgewählte Aspekte politikwissenschaftlicher Forschung
P-Nr. : 302611 Klausur, Hausarbeit, Essays oder Literaturbericht
302614 Klausur, Hausarbeit, Essays oder Literaturbericht: Seminar
MAPOL 330 Politische Theorien zu Staat und Demokratie
P-Nr. : 302861 Politische Theorien zu Staat und Demokratie: große Prüfungsleistung Seminarleistung
302863 Politische Theorien zu Staat und Demokratie: Seminar
MAPOL 350 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft
P-Nr. : 302881 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft: große Prüfungsleistung Hausarbeit
MAPOL 350 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft
P-Nr. : 302882 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft: kleine Prüfungsleistung Hausarbeit Klausur o. take-home exam o. Essay
302883 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft: Seminar
POL 320 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I)
P-Nr. : 28132 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (I) Hausarbeit
28134 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (I) Seminar
POL722 Politische Theorie und Ideengeschichte III
P-Nr. : 302471 Politische Theorie und Ideengeschichte III: Hausarbeit
302473 Politische Theorie und Ideengeschichte III: Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Politikwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Der Begriff 'Konservative Revolution' ist im Zuge des Aufkommens der sogenannten 'Neuen Rechten' auf eine starke Resonanz im politischen Diskurs gestoßen. Das Seminar wendet sich damit der Frage zu, welche politikwissenschaftliche Erklärungskraft die Beschäftigung mit rechten Autoren aus der Weimarer Republik für die Analyse heutiger Phänomene hat. Im Seminar sollen daher Texte von Epigonen wie Carl Schmitt, Oswald Spengler, Ernst Jünger, Ernst Niekisch, Arthur Moeller Van den Bruck, Edgar Julius Jung oder auch Martin Heidegger gelesen und diskutiert werden. 'Konservative Revolution' ist hierbei als ein bewusst in den politischen Diskurs eingespeistes Begriffskonzept zu verstehen mit dem in der deutschen Nachkriegsgesellschaft eine gewisse Anschlussfähigkeit hergestellt werden sollte. Es soll folglich der Frage nachgegangen werden, wie in den zu betrachtenden Texten generell mit Begriffen operiert wird. Eine Strategie, die den alten wie den neueren rechten Autor:innen eigen ist, ist es gewisse Begriffe ihres ursprünglichen Kontextes zu entledigen und in ihrem Sinne umzudeuten. Ein immer wiederkehrendes Motiv, das sich durch alle Texte zieht, ist hierbei der nationale Sozialismus. In diesem Zuge sollen auch die sogenannten ,Nationalrevolutionäre' und ,Nationalbolschewisten' betrachtet werden. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls auf das Phänomen der 'Querfront' eingegangen. 

In einem zweiten Teil des Seminars soll erarbeitet werden, wie die Ideen der ,Konservativen Revolution' in der sogenannten ,Neuen Rechten' (Institut für Staatspolitik, Identitäre Bewegung, AfD etc.) rezipiert werden. Ziel des Seminars ist es aufzuzeigen, dass die ,Neue Rechte' nicht wie der Terminus es suggeriert neu ist, sondern eine alte Ideentradition revitalisiert. In diesem Kontext werden Begriffe wie die vom Marxisten Gramsci übernommene 'Kulturelle Hegemonie', 'Metapolitik' oder der 'Ethnopluralismus' eruiert. 

Literatur

Breuer, Stefan (1993), Anatomie der Konservativen Revolution, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. 

Mohler, Armin (1972), Die Konservative Revolution in Deutschland 1918-1932; ein Handbuch, 2. Auflage, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. 

Weiß, Volker (2017), Die autoritäre Revolte: die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes, Stuttgart: Klett-Cotta. 

Werth, Christoph (2001), Sozialismus und Nation: die deutsche Ideologiediskussion zwischen 1918 und 1945, 2. Auflage: Weimar: VDG. (Im ThulB-Katalog als E-Book verfügbar)

 

Bemerkung

Wer die erste Sitzung der Lehrveranstaltung versäumt, ohne sich vorher schriftlich oder persönlich zu entschuldigen, kann den Anspruch auf einen Platz in der LV verlieren, wenn es mehr Interessenten als Plätze gibt. Dies gilt ungeachtet der Platzzuweisung durch Friedolin und ist im Einklang mit der gruandsätzlichen Aufhebung der Anwesenheitspflicht.

Leistungsnachweis

Regelmäßige Lektüre der Texte, Einsenden von 3 Thesenpapieren/auf Wunsch auch Referat

Lerninhalte

Klassische Texte der ,Konservativen Revolution' in Verbindung mit einigen Texten der ,Neuen Rechten' 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Studierende mit Interesse an ausgewählten Aspekten der Ideengeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts (begleitend zur Vorlesung, kann aber unabhängig von der Vorlesung besucht werden). Sowohl Begriffs- und Sozialgeschichte rechten Denkens in der Weimarer Republik, als auch aktuelle Debatten um die ,Neue Rechte' werden behandelt. 

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
MPOL 800  - - - 2

Impressum | Datenschutzerklärung