Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Techniksoziologische Aspekte sozial-ökologischer Transformation – Arbeit, Klima, Demokratie - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 205887 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59   
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 10:00 bis 12:00 w. 20.10.2022 bis
09.02.2023
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 114   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Ibrahim, Walid verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Die sozial-ökologische Transformationsforschung versammelt eine breite Palette an soziologischen Subdisziplinen und ist darüber hinaus auch multidisziplinär aufgestellt. Es geht um Fragen des Umbaus der Gesellschaft hin zu einer Bewältigung ökologischer Risiken des Klimawandels, aber auch der Bekämpfung sozialer Ungleichheit und einer gerechteren Wirtschaftsweise. Eingebettet in die Diagnose der ökonomisch-ökologischen Zangenkrise stehen die Projekte der sozial-ökologischen Transformation immer vor der Bewährungsprobe, durch gegenwärtige Strukturzwänge nicht wirkungslos zu werden. 

Die sozial-ökologische Transformation ist aber auch ein technikpolitisches Feld: denn am Ende geht es darum, etablierte Technologien der Energieversorgung, der Mobilität, der Nutzung von Alltagstechnologie und die Art der Produktion von Gütern so umzustellen, dass die gewünschten Effekte einer besseren Gesellschaft eintreten. Diese Aspekte sind bisher nur wenig aus Techniksoziologischer Perspektive beleuchtet worden. Ziel dieses Seminars ist es deshalb, zum einen ein Verständnis von Konzepten der sozial-ökologischen Transformation zu gewinnen, um anschließend techniksoziologische Perspektiven darauf zu entwickeln und zu verstehen, wie die Technologie moderner Gesellschaften ‚transformiert‘ werden kann. Dazu gehören Einblicke in Projekte der Konversion in der industriellen Produktion, die Demokratisierung von Betrieben, aber eben auch eine soziologische Perspektiven auf Energieversorgung, motorisierten Individualverkehr oder die Digitalisierung. D.h. wir werden eine Vielzahl von technologiebezogenen Themen besprechen, und ihren Bezug zur sozial-ökologischen Transformation, bzw. sozial-ökologischer Transformationskonflikte herausarbeiten.  

Leistungsnachweis

BASOZ 42 aktive Teilnahme und ggf. Große Hausarbeit

BASOZ 43 aktive Teilnahme und ggf. Hausarbeit

BASOZ 44 aktive Teilnahme und ggf. mündliche Prüfung

BASOZ 45 aktive Teilnahme und ggf. Hausarbeit o. mündliche Prüfung

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2022 , Aktuelles Semester: SoSe 2023

Impressum | Datenschutzerklärung