Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Platon, Alkibiades - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 139319 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 15 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 18
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59    aktuell
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 14:00 bis 16:00 w. 20.10.2022 bis
09.02.2023
August-Bebel-Straße 4 - SR 122   findet statt 17.11.2022: Krankheit
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Thiel, Rainer, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
LA-Phi 3.3 Schwerpunkt II
P-Nr. : 40561 Schwerpunkt II AB-Prüfung (Hausarbeit oder Klausur)
40562 Schwerpunkt II: Seminar
LA-Phi 3.2 Schwerpunkt I
P-Nr. : 40551 Schwerpunkt I AB-Prüfung (Hausarbeit oder Klausur oder Essay)
40553 Schwerpunkt I: Seminar
BA-Phi 4.2 Akzent II
P-Nr. : 12101 Akzent II mündlich
12102 Akzent II Seminar
BA-Phi 4.1 Akzent I
P-Nr. : 12092 Akzent I Hausarbeit
12095 Akzent I Seminar
BA-Phi 3.1 Geschichte der Philosophie
P-Nr. : 12052 Geschichte der Philosophie AB-Prüfung zum Seminar (Hausarbeit oder Klausur)
12057 Geschichte der Philosophie Seminar
Graec 310 Gräzistik II
P-Nr. : 16322 Gräzistik II Hausarbeit oder Klausur
16326 Gräzistik II Übung
Lat 700 Antike Literatur und Kultur
P-Nr. : 40381 Antike Literatur und Kultur: Klausur in einer Lektüreübung nach Wahl
40382 Antike Literatur und Kultur: Übung griechische Lektüre
Graec 700 Antike Literatur und Kultur
P-Nr. : 40241 Antike Literatur und Kultur: Klausur in einer Lektüreübung nach Wahl
40242 Antike Literatur und Kultur: Übung griechische Lektüre
Graec 300 Gräzistik I
P-Nr. : 16312 Gräzistik I Hausarbeit
16315 Gräzistik I Seminar
Lat 500 Antike Kultur und ihre Rezeption
P-Nr. : 40361 Antike Kultur und ihre Rezeption Sprachen
40363 Antike Kultur und ihre Rezeption Sprachen: Übung
Graec 800 Griechische Prosa
P-Nr. : 40251 Griechische Prosa: Hausarbeit
40253 Griechische Prosa: Seminar
Graec 311 Gräzistik II (Erweiterungsfach)
P-Nr. : 40311 Gräzistik II Hausarbeit oder Klausur
40312 Gräzistik II Seminar/Übung Prosa
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Altertumswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Der Erste Alkibiades hat als Titel den Namen des athenischen Politikers und Feldherrn gleichen Namens, der, um 450 geboren und von Perikles aufgezogen, im Peloponnesischen Krieg eine sehr schillernde Rolle gespielt und auch mehrfach die Seiten gewechselt hatte und deshalb nach der Kapitulation Athens und seiner Ermordung 404 v. Chr. in seiner Heimatstadt eine schlechte Presse hatte.

Der Dialog stellt ihn als etwa 20jährigen, gerade volljährig gewordenen jungen Mann kurz vor seinem Auftritt auf der politischen Bühne im Gespräch mit Sokrates dar, der ihm in mehreren Anläufen nachweist, dass er die erforderlichen Kenntnisse zum politischen Agieren nicht besitzt. Ein zentraler Teil des Dialogs, der diesen zu der Einführungsschrift in die Philosophie macht, als die er im Neuplatonismus gelesen wurde, dient dem Nachweis, dass der Mensch wesentlich seine rationale Seele, seine Fähigkeit zu schlussfolgerndem Denken ist.

In der Antike hat niemand Zweifel an Platons Autorschaft geäußert, die sich erst im frühen 19. Jahrhundert aus nicht zwingenden Gründen erhoben haben. Sicher ist jedenfalls, dass der Dialog, selbst wenn er nicht oder nicht vollständig aus Platons Feder geflossen sein sollte, formal ganz in Platons Stil und inhaltlich ganz in Platons Sinne abgefasst ist.

Literatur

Textausgabe: Platonis Opera, II, rec. Ioannes Burnet, Oxford 1901. Die Ausgabe wird elektronisch zur Verfügung gestellt.

Übersetzung: Grundsätzlich werden wir uns auf den griechischen Text stützen. Teilnehmer, die (noch) kein Graecum haben, können jedoch auch unter Verwendung einer deutschen Übersetzung teilnehmen. Empfohlen wird: Platon: Erster Alkibiades. Übersetzung und Kommentar von Klaus Döring, Göttingen 2016. Es können jedoch auch andere Übersetzungen wie die von Apel, Schleiermacher oder Rufener verwendet werden.

Vorbereitung: Für die erste Sitzung bitte ich die Stephanus-Seiten 103a–106a vorzubereiten.

Bemerkung

Leistungsnachweis: Je nach Modulzuordnung

Die Veranstaltung findet im R. 3.07, Vorraum Papyrussammlung, Fürstengraben 25 statt!

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
Proseminare  - - - 1
Gräzistik  - - - 2

Impressum | Datenschutzerklärung