Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ: Globale Bildung – Eine Welt. Viele Welten. Keine Welt. (Vertiefungsseminar BKA 5) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 192098 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 19 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 19
Rhythmus Jedes 2. Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59    aktuell
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 10:00 bis 12:00 w. 20.10.2022 bis
09.02.2023
    findet statt

Raum: Am Planetarium 4 (EG), LAB 1

 
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Klein, Clemens verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
B-K-A5 Globale Bildung (Bildung, Anthropology, Universalität)
P-Nr. : 309281 Globale Bildung (Bildung, Anthropology, Universalität): Klausur o. Hausarbeit o. Stundengestaltung o. Portfolio
B-K-A5 Globale Bildung (Bildung, Anthropology, Universalität)
P-Nr. : 309282 Globale Bildung (Bildung, Anthropology, Universalität):Leistungsnachweis
309283 Globale Bildung (Bildung, Anthropology, Universalität): Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Bildung und Kultur
Inhalt
Kommentar

Was motiviert Menschen für das Große und Ganze? Abstrakte Ideen oder konkrete Gefühle? Neben einer Kritik des universalen Denkens als eurozentrisch und vereinnahmend gibt es auch die banale Beobachtung, dass universale oder formale Ideen zwar meist theoretisch Zustimmung erfahren, aber selten praktisch zu motivieren scheinen. In dieser Hinsicht läuft jedes Konzept von Globaler Bildung in Gefahr sich als inhaltsleere Hülle zu offenbaren.

Das Vertiefungsseminar möchte daher versuchen viele Fragen, manche Perspektiven und vielleicht auch ein paar Argumente für ein existenzialistisches Denken mit Universalien anzubieten. Denn der traditionelle Gegensatz von einer Welt oder viele Welten wird zuweilen von einer dritten, ganz anderen Perspektive heimgesucht: Was wäre, wenn es überhaupt keine Welt mehr für die vielen Menschen gibt?

Vorläufiger Seminarplan:

Eine Welt – Die Idee der Menschheitsgeschichte Francis Fukuyama - Das Ende der Geschichte?
Aleida Assmann - Menschenrechte und Menschenpflichten

Viele Welten – Konsens und Dissens
Richard Rorty - Kontingenz, Ironie und Solidarität Fritz Breithaupt - Kultur der Ausrede

Keine Welt – Globale Bildung existenziell und universal zugleich denken

Bollnow - Das Wesen der Stimmung
Lyotard - Das Erhabene
bell hooks - Alles über Liebe

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:

Impressum | Datenschutzerklärung