Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Revolutionäre Bewegungen und revolutionäres Denken in Russland – 1815 bis 1917 - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar/Übung Langtext
Veranstaltungsnummer 199408 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 14:00 bis 16:00 w. 12.04.2022 bis
12.07.2022
Fürstengraben 13 - Seminarraum Rebitschek, Immo Dr. ( verantwortlich ) findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Rebitschek, Immo , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Die Geschichte der Revolutionen in Russland reicht weit vor das Jahr 1917 zurück. Seit dem Ende der Napoleonischen Kriege mehrten sich Stimmen im Land, die den Status Quo fundamental in Frage stellten. Generäle des Zaren planten den Umsturz der Monarchie, Intellektuelle an allen Enden eines sich neu entwickelnden politischen Spektrums debattierten die Umwälzung der sozialen und politischen Grundordnung. Terroranschläge setzten die Autokratie unter Druck. Politische Bewegungen und Verschwörergruppen rangen in Denkschriften um die Deutungshoheit über die Zukunft und die Gestalt des russischen Imperiums.

Das Seminar führt ein in die Geschichte revolutionärer Bewegungen und deren geistigen Vorreitern, den Denktraditionen und den Entwicklungslinien revolutionärer Organisation im Russischen Reich – von 1815 bis 1917. Dabei soll sowohl über den Begriff Revolution selbst, ideologische Entwicklungskurven als auch die Verortung Russlands im europäischen Kontext des revolutionären Denkens diskutiert werden.  Im Mittelpunkt steht die gemeinsame kritische Analyse von Textquellen in deutscher und englischer Sprache.

Literatur: Franco Venturi: Roots of Revolution. A History of the Populist and Socialist Movements in Nineteenth Century Russia. New York 1966; Norman M. Naimark: Terrorists and Social Democrats. The Russian Revolutionary Movement under Alexander II. Harvard 1983, Anna Greifman: Thou Shalt Kill: Revolutionary Terrorism in Russia, 1894-1917. Princeton 1995; Manfred Hildermeier: Geschichte Russlands. Vom Mittelalter bis zur Oktoberrevolution. München 2013, S. 750-777; 850-1076.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung