Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Die Bukowina. Eine multilinguale Literatur- und Kulturlandschaft - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 199156 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 16:15 bis 17:45 Einzel-V. 14.04.2022 bis
14.04.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 317   findet statt  
Einzeltermine anzeigen Do. 16:15 bis 17:45 14t. 28.04.2022 bis
14.07.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 130   findet statt  
Einzeltermine anzeigen Do. 18:15 bis 19:45 14t. 23.06.2022 bis
07.07.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 130   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Stasková, Alice, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
keine öffentliche Person
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Die Bukowina, das östlichste Kronland der Habsburgermonarchie, war eine multilingual und –konfessionell geprägte Region mit vielfältigen kulturellen Transfers bzw. Verflechtungen zwischen der deutsch-, jiddisch-, polnisch- rumänisch und ukrainischsprachigen Bevölkerung. Retrospektiv wurde der Bukowina und ihrer Hauptstadt Czernowitz (Cernivci, Cernauti, Czerniowce) – bedingt durch eine weitgehend friedliche Form der Interessen- und Konfliktaushandlung – nicht nur der Status eines Habsburg im kleinen, sondern der Status eines Mythos friedlichen Zusammenlebens unterschiedlichster Gruppen und Kulturen zugeschrieben. Persönlichkeiten wie Rose Ausländer, Paul Celan, Mihai Eminescu oder Ol’ha Kobyljans’ka sind Repräsentanten dieser einzigartigen Kulturlandschaft. Das Seminar vermittelt einen Einblick in die kulturhistorischen und literarischen Bedingungen und Entwicklungen dieser Region von der habsburgischen Zeit bis zur Gegenwart.

Im Rahmen des Seminars ist, vorbehaltlich der pandemischen Entwicklung, eine Exkursion nach Czernowitz geplant.

Literatur

Turczynski, Emanuel (1993): Geschichte der Bukowina in der Neuzeit. Zur Sozial- und Kulturgeschichte einer mitteleuropäisch geprägten Landschaft. Wiesbaden

Bemerkung

S – NDL VI.1/2, M-GLW-NDL1/2/3/4, Staatsexamen mündlich zur V PETERSDORFF

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung