Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Erzählungen der Gegenwart - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 199151 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 14:15 bis 15:45 w. 13.04.2022 bis
11.05.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 314   findet statt  
Einzeltermine anzeigen Mi. 14:15 bis 15:45 w. 18.05.2022 bis
13.07.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 128   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
von Petersdorff, Dirk, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Mecke, Heike organisatorisch
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Das Seminar ist an die Vorlesung „Literarische Moderne II: Von 1890 bis zur Gegenwart“ angebunden. Aus dem weit gefächerten Spektrum der Literatur der Gegenwart werden im Seminar einige Autorinnen und Autoren vorgestellt. Sie repräsentieren verschiedene Konzepte des Erzählens, so dass deutlich wird, dass auch die Literatur seit den 1980er-Jahren unterschiedliche Antworten auf die Gesellschaft der Moderne hervorbringt. Über die allgemeinen und sich weiter dynamisierenden Bedingungen der Moderne hinaus wird die Gegenwart als Phase nach dem Ende der großen Ideologien, der Heterogenität von Weltdeutungen und Lebensformen sowie erhöhter politischer Unsicherheiten verstanden. Zu den behandelten Autorinnen und Autoren gehören unter anderem Daniel Kehlmann, Sasa Stanisic, Judith Hermann und Clemens Meyer.

Literatur

Vorbereitend sollen die umfangreicheren Romane „Tyll“ von Kehlmann und „Herkunft“ von Stanisic gelesen werden.
Hinzu kommen kürzere Erzählungen, die zu Beginn des Semesters benannt werden.

Bemerkung

S – NDL V.1, NDL VI.1/2, M-GLW-NDL1/2/3/4, Staatsexamen mündlich zur V PETERSDORFF

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung