Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Erzählen im frühen 20. Jahrhundert: Franz Kafka und Thomas Mann - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 199150 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 0 (manuelle Platzvergabe) Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 0
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 12:15 bis 13:45 w. 12.04.2022 bis
12.07.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 307   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
von Petersdorff, Dirk, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Mecke, Heike organisatorisch
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Das Seminar ist an die Vorlesung „Literarische Moderne II: Von 1890 bis zur Gegenwart“ angebunden. Dem dort erläuterten Verständnis von moderner Literatur entsprechend, werden im Seminar zwei höchst unterschiedliche Formen des Erzählens analysiert, die beide als Antworten auf die Bedingungen der gesellschaftlichen Moderne verstanden werden: auf der einen Seite Franz Kafka mit einem nicht-mimetischen Erzählen, das meist intern-fokalisiert ist und zahlreiche Informationslücken aufweist, auf der anderen Seite Thomas Mann, der auktorial und wiedererkennbar erzählt, dabei aber ebenso wie Kafka eine historische Situation beschreibt, die von Fragen und Unsicherheiten bestimmt ist und die Individuen vor zahlreiche Entscheidungen stellt.

Literatur

Aus dem Werk Manns sollen vorbereitend folgende Erzählungen gelesen werden:
„Tristan“, „Tonio Kröger“, „Mario und der Zauberer“.

Die kürzeren Erzählungen Kafkas werden zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Eine erste Orientierung in der Forschung ermöglichen das „Kafka-Handbuch“ von Manfred Engel und Bernd Auerochs sowie das „Thomas Mann-Handbuch“ von Andreas Blödorn und Friedhelm Marx.

Bemerkung

S – NDL V.1, NDL VI.1/2, M-GLW-NDL1/2/3/4, Staatsexamen mündlich oder schriftlich zur V PETERSDORFF

Das Seminar dient auch der Vorbereitung auf das schriftliche Staatsexamen. Die Platzvergabe erfolgt daher nicht automatisch durch Friedolin, sondern in der ersten Seminarsitzung durch den Seminarleiter. Staatsexamenskandidaten werden bevorzugt berücksichtigt.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung