Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Beziehungen und Begehren als Themen evangelischer Ethik - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 198524 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 10 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 10
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mo. 10:00 bis 12:00 w. 11.04.2022 bis
11.07.2022
Fürstengraben 6 - SR E004   findet statt  
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Jäger, Sarah, Juniorprofessor, Dr. theol. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Theologische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Die Vorlesung befasst sich mit den vielfältigen Nahbeziehungen, in denen Menschen stehen können, wie familiäre Bande, Freundschaften, aber auch Liebebeziehungen.
Die Vorlesung nimmt in den Blick, was evangelische Ethik in Aufnahme der biblischen Überlieferung zum Themenfeld Beziehungen und (sexuelles) Begehren beizutragen hat und wie zeitgemäße ethische Ansätze aussehen können, die Verantwortung und Konsens in den Mittelpunkt des Nachdenkens stellen. Dabei werden auch Überlegungen geschlechterbewusster und queerer Theologie beleuchtet und auf ihre Leistungsfähigkeit hin befragt.
Außerdem werden interdisziplinäre Verbindungslinien gezogen, etwa zu den Diskursen in der Soziologie, den Kulturwissenschaften oder den Humanwissenschaften.

Literatur

Karle, Isolde: Liebe in der Moderne. Körperlichkeit, Sexualität und Ehe, Gütersloh 2014; Dabrock, Peter u.a.: Unverschämt – schön. Sexualethik: evangelisch und lebensnah, Gütersloh 2015; Ohly, Lukas: Ethik der Liebe. Vorlesungen über Intimität und Freundschaft, Leipzig 2016; Bolz-Weber, Nadia: Unverschämt schamlos. Mein Plädoyer für eine sexuelle Reformation, Moers 2019

Bemerkung

Arbeitsaufwand: 1 Std. zur Nachbereitung

Leistungsnachweis

mündliche Prüfung

Module: DA ST; The KG/ST 2

Zielgruppe

Hörende aller Fakultäten, Schnupperstudium, Gasthörende

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung