Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Die Monarchie in West- und Südeuropa 1760-1914. Eine vergleichende politische Sozial- und Kulturgeschichte - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 140249 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 100 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 100
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 12:00 bis 14:00 w. 12.04.2022 bis
12.07.2022
Fürstengraben 1 - HS 144 Kroll, Thomas, Universitätsprofessor Dr. ( verantwortlich ) findet statt

Die Vorlesung findet am 12.07.2022 im HS 144 statt!

 
Einzeltermine anzeigen Di. 12:00 bis 14:00 Einzel-V. 12.07.2022 bis
12.07.2022
Fürstengraben 1 - SR 029   findet statt

Klausur

 
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kroll, Thomas, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Die Vorlesung bietet einen Überblick zur Geschichte der west- und südeuropäischen Monarchien von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg. Im Zentrum steht die Frage, inwieweit und wie sich die Monarchien an die Transformationsprozesse der Moderne angepasst haben: In welcher Form reagierten sie auf die Herausforderungen der Französischen Revolution von 1789, auf die liberalen Verfassungsbewegungen des 19. Jahrhundert, auf nationale Bewegungen oder das Aufkommen der Massendemokratie, der Klassengesellschaft und schließlich der ‚Medienrevolution‘ des 19. Jahrhunderts. Welche Anpassungsstrategien lassen sich ausmachen? In der Vorlesung wird die Stellung der Monarchen im Herrschafts-, Gesellschafts- und Verfassungssystem ebenso berücksichtigt wie ihre symbolischen Repräsentationsstrategien oder zeremoniellen Inszenierungen. In diesem Zusammenhang wird schließlich auch der Frage nachgegangen, welchen Rückhalt die Monarchie in der Bevölkerung gewinnen konnte und wie sich der Monarchismus im Laufe des 19. Jahrhunderts wandelte. Im Mittelpunkt der vergleichenden Betrachtung stehen die Monarchien in Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland.

Literatur: Monika Wienfort, Monarchie im 19. Jahrhundert, Berlin/Boston 2019; Volker Sellin, Gewalt und Legitimität. Die europäische Monarchie im Zeitalter der Revolution, München 2011; David Cannadine, Die Erfindung der britischen Monarchie 1820-1994, Berlin 1994.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung