Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Sprachwandel, -variation und Schule - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 186410 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus Jedes 2. Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mo. 14:00 bis 16:00 w. 11.04.2022 bis
11.07.2022
August-Bebel-Straße 4 - SR 114   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Jäger, Agnes, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Hesse, Florian verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Verfällt die Sprache? Warum verändert sich Sprache überhaupt? Wie hat man vor 500 oder vor 1000 Jahren gesprochen? Gab es schon immer Dialekte? Wie unterscheiden sich Dialekte voneinander und vom Standarddeutschen und wie kommt es zu diesen Unterschieden? Eine Diskussion dieser und anderer für Schüler:innen interessanter Fragen vor dem Hintergrund der Sprachgeschichte und der Variationslinguistik vermittelt ein tieferes Verständnis unserer Sprache und befähigt dazu, aktuelle Erscheinungen des Sprachwandels und der Sprachvariation einzuordnen und angemessen zu beurteilen.

Sprachwandel und Sprachvariation sind daher als fester Bestandteil des Deutschunterrichts in den Lehrplänen verankert. In diesem Seminar können die Studierenden selbst Themen und Ideen einbringen, um zu betrachten, wie Sprachwandel und Sprachvariation im Deutschunterricht besprochen wurden und werden, welche sprachlichen Phänomenbereiche sich hierfür eignen und wie man sie in geeigneter Weise für den schulischen Unterricht aufbereiten kann. Hierzu entwickeln die Teilnehmer:innen eigene Unterrichtsmaterialien.

Die Seminarergebnisse sollen im Rahmen eines Workshops mit interessierten Lehrer:innen aus dem Thüringer Schuldienst öffentlich vorgestellt und diskutiert werden. Der am Mo, 04.07.2022, 9-15 Uhr, stattfindende Workshop ist als Block Bestandteil des Moduls; die Teilnahme daran ist Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar. (Der durch den Workshop entstehende zeitliche Mehraufwand wird an anderer Stelle im Modul kompensiert.)

Obligatorische Begleitveranstaltung zum Seminar ist die Vorlesung „Sprachwandel, -variation und Schule“ (Mo, 10-12). Beide Veranstaltungen müssen zusammen belegt werden.

Literatur

Besch, Werner/ Betten, Anne/ Reichmann, Oskar/ Sonderegger, Stefan (Hrsg., 22000): Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung. 2 Bände (= HSK Sprachgeschichte). Berlin: de Gruyter.

Besch, Werner/Knoop, Ulrich/Putschke, Wolfgang/Wiegand, Herbert E. (Hrsg., 1982-1983): Dialektologie. Ein Handbuch zur deutschen und allgemeinen Dialektforschung. 2 Bände. (= HSK Dialektologie). Berlin: de Gruyter.

Böhnert, Katharina (2017): Sprachwandel beobachten, untersuchen, reflektieren : Was Sprachgeschichte für den gymnasialen Deutschunterricht leisten kann. Frankfurt am Main: Lang.

Elspaß, Stephan (Hrsg.) (2007): Neue Sprachgeschichte(n). Der Deutschunterricht. Jahrgang LIX, Heft 3.

Niebaum, Hermann/Macha, Jürgen (2014): Einführung in die Dialektologie des Deutschen. 3. Aufl. Berlin: de Gruyter. – Darin u.a. Kap. III 14.1: Dialekt und Schule.

Nübling, Damaris et al. (2013): Historische Sprachwissenschaft des Deutschen. Tübingen: Narr.

Tophinke, Doris (Hrsg.) (2009): Sprachwandel. Praxis Deutsch, Heft 215.

Tophinke, Doris (Hrsg.) (2019): Dialekte heute. Praxis Deutsch, Heft 275.

Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung angegeben.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung