Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Einführung in die Soziologie sozialer Ungleichheit - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 191981 Kurztext
Semester WS 2021 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    23.08.2021 09:00:00 - 07.10.2021 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2021 08:00:00 - 01.11.2021 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    02.11.2021 00:00:01 - 21.02.2022 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 10:00 bis 12:00 w. 20.10.2021 bis
09.02.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 206   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
van Dyk, Silke, Universitätsprofessor, Dr.disc.pol. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
BASOZ 12 Fachspezifische Schlüsselqualifikationen und Schlüsselprobleme (FSS)
P-Nr. : 102022 FSS: schriftliche Leistung
102024 FSS: Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Dieses Seminar führt grundlegend in die Soziologie sozialer Ungleichheit ein, wobei es um Ungleichheiten und Disparitäten ganz unterschiedlicher Art gehen wird: Neben sozio-ökonomischen Ungleichheiten, so der zunehmenden Polarisierung der Gesellschaft in Arm und Reich, der in Deutschland wie international wachsenden Einkommens- und Vermögensungleichheit oder der dauerhaften Exklusion ganzer Bevölkerungsgruppen (Stichwort "Unterschichtsdebatte"), adressiert das Seminar z.B. auch neue Ungleichheiten und Spaltungslinien in der alternden Gesellschaft, fortdauernde und neue geschlechtsspezifische Disparitäten sowie globale Ungleichheiten und daraus resultierende Kontroversen um Einwanderung und Migration. Thema wird natürlich auch die Bedeutung bzw. Verschärfung von sozialer Ungleichheit unter den Bedingungen der Corona-Pandemie sein.

Das Seminar beginnt mit einer Einführung in grundlegende Konzepte und Theorien sozialer Ungleichheit sowie einer Auseinandersetzung mit Klassen- und Milieukonzepten. Neben der Beschäftigung mit einschlägigen empirischen Daten und aktuellen empirischen Entwicklungen, werden wir uns im weiteren Seminarverlauf ferner mit dem Verhältnis von (Un-)Gleichheit und (Un-)Gerechtigkeit beschäftigen. Die Frage ob und wie soziale Ungleichheit im Wohlfahrtsstaat sozialpolitisch bearbeitet und bekämpft, aber auch verfestigt und hervorgebracht wird, zieht sich als roter Faden durch das Seminar.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden:

Impressum | Datenschutzerklärung