Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

ONLINE: Vergleichende Wahlsystemforschung - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 186447 Kurztext
Semester SS 2021 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    22.02.2021 09:00:00 - 06.04.2021 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    06.04.2021 08:00:00 - 26.04.2021 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    27.04.2021 00:00:01 - 16.08.2021 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 10:00 bis 12:00 w. 14.04.2021 bis
14.07.2021
    findet statt  
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Reiser, Marion, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
POL 330LA Vertiefungsmodul Vergleichende Regierungslehre (I)
P-Nr. : 44321 Vertiefungsmodul Vergleichende Regierungslehre (I): Seminarleistung
44323 Vertiefungsmodul Vergleichende Regierungslehre (I): Seminar
POL 331 Vertiefungsmodul Vergleichende Regierungslehre (II)
P-Nr. : 28161 VM Vergleichende Regierungslehre (II) Vorlesungsklausur
28164 VM Vergleichende Regierungslehre (II) Vorlesung
POL 330 Vertiefungsmodul Vergleichende Regierungslehre (I)
P-Nr. : 28151 VM Vergleichende Regierungslehre (I) Vorlesungsklausur
28154 VM Vergleichende Politikwissenschaft (I) Vorlesung
POL 310LR Vertiefungsmodul Politische Systeme/Politische Soziologie I (LR)
P-Nr. : 44185 Vertiefungsmodul Politische Systeme/Politische Soziologie I (LR): b) Seminargesamtleistung
44186 Vertiefungsmodul Politische Systeme/Politische Soziologie I (LR): b) Seminar
POL 310LA Vertiefungsmodul Politisches System der Bundesrepublik Deutschland
P-Nr. : 44301 Vertiefungsmodul Politisches System der Bundesrepublik Deutschland: Seminarnote
44303 Vertiefungsmodul Politisches System der Bundesrepublik Deutschland: Seminar
POL 310 Vertiefungsmodul Politisches System der Bundesrepublik Deutschland (I)
P-Nr. : 28112 a) Seminarleistung
28114 a) Seminar
POL 311 Vertiefungsmodul Politisches System der Bundesrepublik Deutschland (II)
P-Nr. : 28122 a) Seminarleistung
28124 a) Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Politikwissenschaft
Inhalt
Kommentar

In diesem Jahr finden in Deutschland wieder etliche Wahlen statt – von den Bundestagswahlen über Landtagswahlen zu Kommunalwahlen. Während der öffentliche Fokus hierbei meist auf den Kandidat*innen, den Wahlprogrammen und der Ausgestaltung des Wahlkampfs liegt, werden die Wahlsysteme hingegen weniger beleuchtet. Dies ist erstaunlich, da die Parteien und Kandidat*innen bei diesen Wahlen auf Basis völlig unterschiedlicher Wahlsysteme gewählt werden. Die Wahlsysteme stellen die „Spielregeln” von Wahlen dar, d.h. nach welchen Maßgaben die Umrechnung von Wählerstimmen in Parlamentssitze stattfindet. Damit haben sie einen direkten Einfluss auf die Zusammensetzung der Parlamente. In der parlamentarischen Demokratie bestimmt das Wahlsystem damit auch darüber, wer die Regierung stellen kann. Deshalb sind Fragen zum Wahlsystem auch immer Machtfragen – wie man gerade wieder bei der Reform des Wahlrechts für die Bundestagswahl beobachten konnte. Darüber hinaus werden allerdings auch beispielsweise Parteiensysteme und das Verhalten von Wähler*innen, Kandidat*innen und Abgeordneten von den Wahlsystemen beeinflusst. Daher sind Wahlsysteme ein zentraler Untersuchungsgegenstand der Forschung zu politischen Institutionen, da sie eine wichtige Rolle in politischen Systemen einnehmen.

Aufgrund dieser Relevanz rücken wir in diesem Seminar die Wahlsystemforschung ins Zentrum. Zuerst beschäftigen wir uns mit den Grundlagen von Wahlsystemen, den unterschiedlichen Typen und mit den zentralen Bewertungskriterien für Wahlsysteme. Auf dieser Basis analysieren, klassifizieren und evaluieren Sie in kleinen Arbeitsgruppen unterschiedliche Wahlsysteme auf den unterschiedlichen Ebenen in Deutschland, aber auch im internationalen Vergleich. Anschließend beschäftigen wir uns mit der Wirkung von Wahlsystemen auf die politische Repräsentation, die Wahlbeteiligung und das Wahlverhalten sowie mit den Zusammenhängen zwischen Wahl- und Parteiensystemen. Im letzten Block entwickeln wir auf dieser Basis Forschungskonzepte zu relevanten Fragen in diesem Forschungsbereich. Dadurch durchlaufen Sie auch die zentralen Phasen des Forschungsprozesses vom Thema über die Fragestellung, den theoretisch-konzeptionellen Rahmen bis hin zum Untersuchungsdesign. Damit eignet sich das Seminar in idealer Weise zur Vorbereitung für BA-Arbeiten.

Literatur

Grundlagenliteratur

  • Behnke, Joachim/Florian Grotz/Christof Hartmann. 2017. Wahlen und Wahlsysteme. Berlin: De Gruyter.
  • Farrell, David M. 2011. Electoral Systems. A Comparative Introduction. 2. Auflage. Basingstoke: Palgrave Macmillan.
  • Nohlen, Dieter. 2014. Wahlrecht und Parteiensystem. Zur Theorie und Empirie der Wahlsysteme. 7. Auflage. Opladen: Verlag Barbara Budrich.
  • Norris, Pippa. 2004. Electoral Engineering. Voting Rules and Political Behavior. Cambridge: Cambridge University Press

Die konkrete Seminarliteratur wird zu Semesterbeginn bei moodle zur Verfügung gestellt.

Bemerkung

Dieses Seminar wird als Online-Seminar durchgeführt. Dabei kombinieren wir asynchrone Phasen mit synchronen Online-Sitzungen.

In den synchronen Phasen lesen Sie nicht nur Texte, sondern analysieren und evaluieren in kleinen Forschergruppen unterschiedliche Wahlsysteme in Deutschland und im internationalen Vergleich. Zudem wollen wir gemeinsam Forschungskonzepte im Kontext der Wahlsystemforschung entwickeln.

In den Online-Sitzungen diskutieren wir auf Basis von Texten ebenso wie auf Basis Ihrer Analysen Grundlagen der Wahlsystemforschung sowie Erkenntnisse zur Qualität und den Wirkungen dieser Institutionen. Die erste Sitzung ist eine synchrone Online-Sitzung. Im Rahmen dieser Sitzung besprechen wir den weiteren Ablauf des Seminars. Die Zoom-Daten werden zu Semesterbeginn im Moodle-Raum bekannt gegeben.

 

Hinweis:

„Wer die erste Sitzung der Lehrveranstaltung versäumt, ohne sich vorher schriftlich oder persönlich zu entschuldigen, kann den Anspruch auf einen Platz in der LV verlieren, wenn es mehr Interessenten als Plätze gibt. Dies gilt ungeachtet der Platzzuweisung durch Friedolin und ist im Einklang mit der grundsätzlichen Aufhebung der Anwesenheitspflicht.”

 

 

Leistungsnachweis

Prüfungsleistung:

- Hausarbeit (ca. 10-15 Seiten) oder kleiner Forschungsbericht in einer Forscher*innengruppe

Studienleistung:

- Mitwirkung an einer kleinen Forscher*innengruppe und Präsentation der Analyse und Evaluation von Wahlsystemen

- Bereitschaft, sich auf eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten einzulassen und dieses Engagement in ein Forschungsteam von 3-5 Studierenden einzubringen

Die Details werden in der ersten Sitzung erläutert.

 1. Abgabetermin: 30.09.2021

2. Abgabetermin: 12.11.2021

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2021 gefunden:

Impressum | Datenschutzerklärung