Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Widerstand im ‚Dritten Reich‘ und in der SBZ/DDR - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 173708 Kurztext
Semester SS 2020 SWS 4
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle mit Gruppen  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    17.02.2020 09:00:00 - 27.04.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    27.04.2020 08:00:00 - 18.05.2020 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    19.05.2020 00:00:01 - 17.08.2020 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 10:00 bis 12:00 w. 15.04.2020 bis
15.07.2020
Fürstengraben 1 - SR 163 Weinke, Annette, Privatdozent Dr. phil. habil. ( verantwortlich ) findet statt

Seminar

 
Einzeltermine anzeigen Mi. 16:00 bis 18:00 w. 15.04.2020 bis
15.07.2020
Fürstengraben 1 - SR 219 Weinke, Annette, Privatdozent Dr. phil. habil. ( verantwortlich ) findet statt

Tutorium

 
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Weinke, Annette, Privatdozent, Dr. phil. habil. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
Hist 240 Basismodul Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
P-Nr. : 16062 Basismodul Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts Hausarbeit
16064 Basismodul Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts: Seminar/Tutorium
Zuordnung zu Einrichtungen
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Der Begriff des Widerstands ist im deutschen Sprachgebrauch unauflösbar mit der Geschichte des Widerstands gegen den Nationalsozialismus und mit dem anti-kommunistischen Widerstand gegen das SED-Regime verbunden. Wie der Historiker Peter Hüttenberger bereits 1977 festhielt, handelte es sich um einen Identifikationsbegriff, der bestimmte Gruppen und Individuen pauschal mit einer „legenda aurea des Widerstands“ versah, ohne nach deren jeweiligen politischen Vorstellungen und Motiven zu fragen. Während auch die neuere Widerstandsforschung in Deutschland weiterhin stark auf das Dritte Reich und die SED-Diktatur bezogen bleibt, hat sie die unkritische Heldenverehrung früherer Zeiten mittlerweile überwunden. Im ersten Teil des Seminars sollen zunächst die verschiedenen Facetten und Ausdifferenzierungen herausgearbeitet werden, die der Widerstandsbegriff seit den 1930er Jahren des letzten Jahrhunderts erfahren hat. Danach werden wir im zweiten Teil des Seminars anhand einzelner Fallbeispiele über unterschiedliche Varianten widerständigen Verhaltens diskutieren und uns schließlich im dritten Teil mit der Repräsentation des Widerstands in Film, Ausstellungen und Publizistik beschäftigen.

Einführende Literatur: Christopher Daase, Was ist Widerstand? Zum Wandel von Opposition und Dissidenz, in: APuZ v. 20.6.2014; http://www.bpb.de/apuz/186866/was-ist-widerstand

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Impressum