Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Sprache und Denken - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 172983 Kurztext
Semester SS 2020 SWS 1
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 25
Rhythmus Jedes 2. Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    17.02.2020 09:00:00 - 27.04.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    27.04.2020 08:00:00 - 18.05.2020 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    19.05.2020 00:00:01 - 17.08.2020 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 12:00 bis 13:00 w. 15.04.2020 bis
15.07.2020
Fürstengraben 1 - SR 028   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Struckmeier, Volker , PD Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
B-GSW-10D Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz V)
P-Nr. : 13221 Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz V): Hausarbeit, Abschlussklausur oder mündl. Prüfung
13223 Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz V) Seminar
B-GSW-10C Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz IV)
P-Nr. : 13181 Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz IV) Hausarbeit oder Klausur oder mündliche Prüfung
13183 Problemfelder der deutschen Grammatik (Satz IV): Seminar
B-GSW-10B Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz III)
P-Nr. : 13111 Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz III): Hausarbeit, Abschlussklausur oder mündl. Prüfung
13112 Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz III) Seminar
B-GSW-10A Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz II)
P-Nr. : 13101 Problemfelder der deutschen Grammatiktheorie (Satz II): Hausarbeit oder Abschlussklausur oder mündliche Prüfung
13103 Grammatiktheorie II (Satz II): Seminar
V-Deu-mPG Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Gymnasium
P-Nr. : 40142 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Gymnasium: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft
40159 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Gymnasium: Seminar
V-Deu-sPG Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung (Klausur) Gymnasium
P-Nr. : 40132 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Gymnasium: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft Klausur
40158 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Gymnasium: Seminar
V-Deu-mPR Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Regelschule
P-Nr. : 40172 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Regelschule: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft
40189 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Regelschule: Seminar
V-Deu-sPR Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung (Klausur) Regelschule
P-Nr. : 40162 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Regelschule: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft Klausur
40188 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Regelschule: Seminar
M-GSW-04 Grammatische Kategorien
P-Nr. : 300341 Grammatische Kategorien: Hausarbeit
300342 Grammatische Kategorien: Vorlesung oder Übung
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Ein auch außerhalb engerer Wissenschaftskreis oft vermuteter Zusammenhang zwischen "Sprache" und "Denken" ist der, dass mit einer "Sprache" gewissermaßen auch eine Art "Weltsicht" einherginge. Alles "Denken", so die Behauptung, sei gewissermaßen "gefiltert" durch die "Brille" der je eigenen Sprache(n). Dieser sog. "Sprachrelativismus" ist in der Linguistik extrem kontrovers diskutiert worden – und in einer Reihe psychologisch-linguistischer Experimente auch empirisch bereits gut untersucht. Die Veranstaltung befasst sich mit der Frage, wie "Sprache" und "Denken" zusammengehören – oder auch nicht zusammengehören!

In der Veranstaltung wird zunächst einleitend geklärt, was wir mit "Sprache" und "Denken" überhaupt meinen. Anstelle dieser (eher unklaren) Begriffe werden präzise Beschreibungen (spezifischer) sprachlicher Eigenschaften und Fähigkeiten und genauer umgrenzte kognitive Fähigkeiten gesetzt. Wie sich (dann) zeigt, ist die Frage nach dem Zusammenhang von "sprachlichen Fähigkeiten" und "anderen kognitiven Fähigkeiten" empirisch gut testbar. Wir haben mit anderen Worten bereits genaue Erkenntnisse darüber, ob sprachrelavistische Annahmen überhaupt belegbar sind – und welche anderen Zusammenhänge zwischen sprachlichen Fähigkeiten und anderen kognitiven Fähigkeiten möglicherweise besteht.

Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt grundlegende Kenntnisse in Morphologie, Syntax und Semantik voraus, darüber hinaus auch die Bereitschaft, die Literatur zur Veranstaltung zu erarbeiten. Diese Lektüren liegen zum großen Teil nur auf Englisch vor.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 22 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
12 Uhr bis 13 Uhr  - - - 20

Impressum