Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Interaktionale Linguistik - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 167058 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus Jedes 2. Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemestersemester 2019/20 ab dem 19.08.2019
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    19.08.2019 09:00:00 - 07.10.2019 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2019 08:00:00 - 28.10.2019 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    29.10.2019 00:00:01 - 17.02.2020 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Fr. 10:00 bis 12:00 w. 18.10.2019 bis
07.02.2020
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 226   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bergmann, Pia, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
V-Deu-sPG Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung (Klausur) Gymnasium
P-Nr. : 40132 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Gymnasium: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft Klausur
40158 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Gymnasium: Seminar
V-Deu-sPR Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung (Klausur) Regelschule
P-Nr. : 40162 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Regelschule: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft Klausur
40188 Vorbereitungsmodul Deutsch Schriftliche Prüfung Regelschule: Seminar
V-Deu-mPG Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Gymnasium
P-Nr. : 40142 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Gymnasium: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft
40159 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Gymnasium: Seminar
V-Deu-mPR Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Regelschule
P-Nr. : 40172 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Regelschule: Synchrone germanistische Sprachwissenschaft
40189 Vorbereitungsmodul Deutsch Mündliche Prüfung Regelschule: Seminar
M-GSW-06C Interaktion und Grammatik
P-Nr. : 300471 Interaktion und Grammatik: Hausarbeit
300473 Interaktion und Grammatik: Vorlesung oder Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Die Interaktionale Linguistik ist eine linguistische Strömung, die davon ausgeht, dass es bei der Beschreibung von sprachlichen Strukturen unabdingbar ist zu beachten, dass diese sprachlichen Strukturen in erster Linie in der Interaktion vorkommen und aus dieser heraus entstehen. Die zwischenmenschliche Interaktion wird somit als primärer Vorkommensort von Sprache betrachtet. Dies hat nicht zuletzt Konsequenzen für die methodische Herangehensweise an Sprachbeschreibungen: Im Gegensatz zu anderen linguistischen Forschungsrichtungen ist die Interaktionale Linguistik strikt empirisch. Da sprachliche Strukturen in der Interaktion verwendet werden und entstehen, können sie auch nur anhand von tatsächlich existierenden, authentischen Sprachdaten analysiert werden. Außerdem werden sprachliche Strukturen als Ressourcen betrachtet, die den SprachbenutzerInnen dazu dienen, wiederkehrende Aufgaben in der Interaktion zu bewältigen. Dies kann der Sprecherwechsel sein, aber auch sog. Reparaturen, die Referenz auf Personen, Aktivitäten wie Vorwürfe oder Beschwerden und vieles mehr. Beispielsweise kann beschrieben werden, ob und wie W-Fragen routinemäßig als Vorwürfe eingesetzt werden, oder welche Ressourcen es uns ermöglichen, das Rederecht zu erstreiten.

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die theoretischen Wurzeln der Interaktionalen Linguistik, über ihre Methoden und zentralen Untersuchungsgegenstände. Das zugehörige Seminar vertieft ausgewählte Gegenstände und gibt Möglichkeit zur praktischen Anwendung der erarbeiteten Inhalte. Es ist nicht sinnvoll nur eine der beiden Veranstaltungen (Vorlesung oder Seminar) zu besuchen.

Literatur

Couper-Kuhlen, Elizabeth & Selting, Margret (2018): Interactional Linguistics. Studying language in social interaction. Cambridge: Cambridge University Press.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Impressum