Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Ein literarisch-politischer Neuanfang? Deutsche Literaturproduktion der Nachkriegszeit 1945-1961 - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 166779 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 24
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    19.08.2019 09:00:00 - 07.10.2019 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2019 08:00:00 - 28.10.2019 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    29.10.2019 00:00:01 - 17.02.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 10:15 bis 11:45 w. 16.10.2019 bis
05.02.2020
Fürstengraben 13 - Seminarraum   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Frei, Norbert, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
von Petersdorff, Dirk , Prof. Dr. verantwortlich
Mecke, Heike organisatorisch
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Germanistische Literaturwissenschaft
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Das interdisziplinäre Hauptseminar nimmt anhand ausgewählter Werke das literarisch-politische Leben im besetzten bzw. geteilten Deutschland in den ersten etwa eineinhalb Jahrzehnten nach dem Ende des „Dritten Reiches“ in den Blick. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei den spezifischen politischen wie materiellen Umständen der Literaturproduktion in der Nachkriegszeit gelten, aber auch den zeitgenössischen Debatten in der literarischen Szene, etwa zwischen Repräsentanten der Exilliteratur, der „inneren Emigration“ und der „Gruppe 47“.

Eine Übersicht der literarischen und politischen Texte, die wir im Seminar besprechen wollen, wird einige Wochen vor Semesterbeginn über Friedolin verschickt.

Literatur

Zur Einführung: Axel Schildt/Detlef Siegfried: Deutsche Kulturgeschichte. Die Bundesrepublik 1945 bis zur Gegenwart. München 2009.

Bemerkung

S – NDL VI.1/2, M-GLW-NDL1/2/3/4, MA-LKK-02, Staatsexamen mündlich zur V PETERSDORFF

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2019 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

Impressum