Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Schelling: Bruno oder über das göttliche und natürliche Prinzip der Dinge - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 166684 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 10:15 bis 11:45 w. 15.10.2019 bis
04.02.2020
Zwätzengasse 9a - Z3   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schmidt, Andreas, Universitätsprofessor, Dr. phil. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

In seiner sog. Identitätsphilosophie (1801-1809) wendet sich Schelling von der subjektzentrierten Transzendentalphilosophie Fichtes ab und entwickelt nach dem Vorbild Spinozas eine für die weitere Entwicklung des deutschen Idealismus entscheidende Einheitstheorie, die das Ganze des Seienden und des Wissens aus einem absoluten Prinzip zu begreifen versucht, das weder als Sein noch als Wissen, sondern als deren absolute ‚Identität‘ oder ‚Indifferenz‘ zu charakterisieren ist. In dem Dialog „Bruno oder über das göttliche und natürliche Prinzip der Dinge“ (1802) – der Titel spielt auf den Renaissance-Philosophen Giordano Bruno (1548-1600) an – versucht er, diese neue Ausrichtung seiner Philosophie knapp und verständlich darzustellen: so empfiehlt er in einem Brief die Lektüre dieses Buches, „da es am meisten geeignet ist, im Kurzen einen deutlichen und bestimmten Begriff [s]einer Philosophie zu geben, und dagegen gehegte Vorurtheile zu zerstreuen“. Im Seminar werden wir den Dialog gemeinsam lesen und diskutieren.
Text: F.W.J. Schelling: Bruno oder über das göttliche und natürliche Prinzip der Dinge, Hamburg: Meiner, 2005

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21

Impressum | Datenschutzerklärung