Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Methoden der neutestamentlichen Exegese - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 166531 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 15 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 15
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Fr. 14:00 bis 16:00 w. 18.10.2019 bis
31.01.2020
Fürstengraben 6 - SR E003   findet statt 01.11.2019: einmalig in SR 258a UHG verlegt
Einzeltermine anzeigen Fr. 14:00 bis 16:00 Einzel-V. 01.11.2019 bis
01.11.2019
Fürstengraben 1 - SR 258a   findet statt

Ersatzraum wegen Veranstaltung im Raum E003

 
Einzeltermine anzeigen Fr. 14:00 bis 16:00 Einzel-V. 07.02.2020 bis
07.02.2020
Fürstengraben 1 - SR 258a   findet statt

Ausweichraum wegen
Probevorträge

 
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Beck, Johannes, Akademischer Rat, Dr. theol. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Theologische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Exegetische Methoden helfen dabei, Texte in ihnen angemessener Weise zu verstehen, zu nachvollziehbaren Deutungen zu kommen und Fehlinterpretationen möglichst zu vermeiden. Dies gilt auch für die Auslegung neutestamentlicher Texte, die als geschichtliche und theologische Texte zum Verstehen herausfordern. Während synchrone Schritte wie grammatische, semantische und pragmatische Analyse bei der literarischen Ganzheit der neutestamentlichen Texte ansetzen, versuchen diachrone Schritte wie Literarkritik, Form- und Gattungsanalyse sowie Motiv- und Redaktionsanalyse dem geschichtlichen Werden der Texte auf die Spur zu kommen. Im Proseminar werden verschiedene Methoden vorgestellt und auf die Texte des Neuen Testaments angewendet. Je nach geforderter Sprachkenntnis wird am griechischen Text oder mit Übersetzungen gearbeitet.

Literatur

S. Finnern / J. Rüggemeier, Methoden der neutestamentlichen Exegese. Eine Einführung für Studium und Lehre (UTB 4212), Tübingen 2016; M. Ebner / B. Heininger, Exegese des Neuen Testaments (UTB 2677), 4., verb. und akt. Aufl., 2018; W. Egger / P. Wick, Methodenlehre zum Neuen Testament. Biblische Texte selbständig auslegen (Grundlagen Theologie), 6., völlig neu bearb. Aufl., Freiburg im Breisgau 2011.

Bemerkung

Arbeitsaufwand: Vor- und Nachbereitung der Sitzungen, Erarbeitung einer Präsentation (ca. 5 SWS inkl. Präsenzzeit)

Voraussetzungen

Griechischkenntnisse oder Graecum im vorgeschriebenen Rahmen

Leistungsnachweis

Proseminararbeit oder Belegexegese (für Teilnahmeschein)

Module: DB NT; The ASQ 5; The B2; The B2.1; The L2.1; The M2; BA RW 6; The AT/NT 1; The E11; The L1.3; The L2;

Zielgruppe

Studiengänge Evangelische Theologie

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21

Impressum | Datenschutzerklärung