Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Übersetzungsvergleich und -kritik: Beppe Fenoglio - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 166241 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 0 (manuelle Platzvergabe) Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 15
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 10:00 bis 12:00 w. 17.10.2019 bis
06.02.2020
Ernst-Abbe-Platz 8 - SR 401 Costadura, Edoardo, Universitätsprofessor Dr. phil. habil. ( verantwortlich )
Stuwe, Sandra Dr. phil. ( verantwortlich )
findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Costadura, Edoardo, Universitätsprofessor, Dr. phil. habil. verantwortlich
Stuwe, Sandra , Dr. phil. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

 

Übersetzungsvergleich und -kritik: Beppe Fenoglio

Der im piemontesischen Alba geborene Beppe Fenoglio (1922-1963) ist einer der größten italienischen Erzähler des 20. Jahrhunderts und wohl der bedeutendste und originellste Autor der Resistenza (des antifaschistischen Widerstandkampfs). In einer unnachahmlichen Sprache, die unterschiedliche Register und nicht zuletzt auch Importe aus dem Englischen zu einem neuartigen epischen Medium verbindet, erzählt Fenoglio von atemlosen Fußmärschen in den Bergen, von Kämpfen, von äußeren und inneren Konflikten, die von oft einsamen Figuren ausgefochten werden müssen. Schauplatz sind die Langhe, eine piemontesische Hügel- und Mittelgebirgslandschaft, die sich südlich von Turin bis in die Provinzen Cuneo und Asti erstreckt. Der zeitliche Rahmen umfasst die anderthalb Jahre zwischen dem Waffenstillstand vom 8. September 1943 und der Befreiung Norditaliens im Frühjahr 1945.

In Italien gehören Una questione privata, I ventitre giorni della città di Alba und Il partigiano Johnny zu den Klassikern des 20. Jahrhunderts. Dennoch ist Fenoglio in Deutschland nach wie vor nur wenig bekannt. Seine Romane und Erzählungen liegen nur zu einem geringen Teil oder gar nicht im Deutschen vor. Daher möchten wir in Zusammenarbeit mit Kollegen und Studierenden aus Marburg und Konstanz die Erzählungen von Fenoglio übersetzen und somit einem breiteren deutschen Publikum zugänglich zu machen.

Wir möchten mit der eigenen anzufertigenden Übersetzung alle Phasen des literarischen Übersetzens durchlaufen. Übersetzungsprobleme werden diskutiert und idealiter gelöst. Bereits bestehende Übersetzungen werden auf den Prüfstand gestellt und kritisch beleuchtet. Die literatur- und sprachwissenschaftlich basierte Text- und Paralleltextanalyse sowie die Kontextrecherche zu Epoche, Autor und Werk untermauern sowohl die eigene Übersetzungsarbeit als auch die kritische Reflektion der anderen Übersetzungen. 

Literatur

Textgrundlage (zur Anschaffung empfohlen):

Beppe Fenoglio, I ventitre giorni della città di Alba. Presentazione di Dante Isella. Torino: Einaudi 2015. [ISBN 978-88-06-22695-4]

Bemerkung

Das Sprachniveau der anzufertigenden Übersetzung liegt auf B2 bis C1.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21

Impressum | Datenschutzerklärung