Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Forschungskolloquium - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Kolloquium Langtext
Veranstaltungsnummer 159648 Kurztext
Semester SS 2019 SWS 1
Teilnehmer 1. Platzvergabe 15 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 15
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Sommersemester 2019 ab dem 18.02.2019
Abmeldefrist derzeit keine Abmeldung von zugelassenen Lehrveranstaltungen möglich
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 10:15 bis 11:45 14t. 17.04.2019 bis
12.07.2019
Zwätzengasse 12 - Z1   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Löwenstein, David, Juniorprofessor, Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
MA-Phi 5.1 Präsentation und Diskussion philosophischer Arbeiten
P-Nr. : 300171 Vorstellung der Master bzw. Staatsexamensarbeit im Kolloqium
300173 Präsentation und Diskussion philosophischer Arbeiten: Kolloquien
BA-Phi 4.3 Präsentation und Diskussion philosophischer Arbeiten (B.A.)
P-Nr. : 12141 Präsentation und Diskussion philosophischer Arbeiten (B.A.): Vorstellung Bachelorarbeit oder Hausarbeit
12143 Präsentation und Diskussion philosophischer Arbeiten (B.A.): Kolloquium
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Das Ziel des Forschungskolloquiums ist es, einen kontinuierlichen Diskussionskreis zu schaffen, in dem alle Teilnehmenden wertschätzend eingebunden und an der Gestaltung beteiligt sind. Eigene philosophische Texte und Projekte sollen konstruktiv und wohlwollend diskutiert werden, seien es Hausarbeiten, Exposés, Abschlussarbeiten oder Publikationsprojekte. Dazu wird vor jeder Sitzung ein eigener Text einer Person aus dem Kolloquiumskreis an die anderen verschickt, von allen gelesen und von einer zweiten Person zur Diskussion vorgestellt. Die Diskussion moderiert dann eine dritte Person aus dem Kolloquiumskreis und die drei genannten Rollen (Text, Kommentar, Moderation) wechseln von Sitzung zu Sitzung, sodass im Idealfall alle einmal jede Rolle übernehmen. Das Forschungskolloquium richtet sich ausdrücklich und besonders auch an fortgeschrittene Studierende etwa ab dem vierten Fachsemester. Neue Teilnehmende können zu Beginn beispielsweise eine Hausarbeit zur Diskussion stellen, um anschließende Perspektiven für eine Abschlussarbeit zu prüfen, oder auch gerne ein erstes Semester ohne eigenen Textbeitrag über die anderen Projekte mitdiskutieren. Auf diese Weise bietet das Kolloquium Raum dafür, Abschlussarbeiten auch über mehrere Semester zu begleiten, von der Themenfindung über die ersten Ideen und Entwürfe bis zur Fertigstellung. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf Fragen der analytischen theoretischen Philosophie in einem weiten Sinne, aber andere Themen und Projekte sind genauso willkommen. Das Forschungskolloquium beginnt in der zweiten Vorlesungswoche und findet planmäßig alle zwei Wochen statt, genauer: am 17. April, am 8. und 22. Mai, am 5. und 19. Juni sowie am 3. Juli. Der Kolloquiumskreis ist stets offen für alle Interessierten. Dazu findet am 11. April um 10:30 Uhr in meinem Büro ein informelles gemeinsames Vorbereitungsgespräch statt. Wer darüber nachdenkt, zum Kolloquiumskreis dazuzustoßen, ist herzlich eingeladen, ganz unverbindlich an diesem Gespräch teilzunehmen, damit wir uns kennen lernen und alle offenen Fragen klären können.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2019 gefunden:
Kolloquien  - - - 1

Impressum