Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Einrichtung: Institut für Transfusionsmedizin - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Kurzbezeichnung Einrichtungsart Institut
Einrichtung Institut für Transfusionsmedizin Drucken
Zusatzbezeichnung Veranstalter/-in J
Adresse
PLZ 07743 Telefon (0 36 41) 93 54 61
Ort Jena Fax (0 36 41) 93 54 62
Straße Stoystraße 3 E-Mail-Adresse Dagmar.Barz@med.uni-jena.de
Dienstzimmer Hyperlink http://www.med.uni-jena.de/itm/

Inhalt

Ausstattung Das Institut verfügt über 3 Arbeitsbereiche, Blutabnahme mit Arzneimittelherstellung, Schwerpunkt der Blutabnahme ist die Apherese, 10 moderne Apheresemaschinen, moderne Verarbeitungsräume für
Vollblutabnahmen, Transplantationsimmunologischer Bereich verfügt über Standardmikroskope, ein FACSGerät, moderne Etablierung der Molekulargenetik, leistungsfähige Amplifikationsgeräte, Automat zur DNAIsolierung, Sequenzierer, Fotoeinrichtung, Computertechnologie. Arbeitsbereich Prätrans-fusionelle Blutgruppenserologie befindet sich im Klinikum 2000, modern mit allen Geräten ausgerichtet, Serologie bis
molekulargenetische Diagnostik, Technik für Qualitätskontrolle von AM aus Blut etabliert.
Stichworte Transfusion * Transplantation * Serologie * Immunologie * Apherese
Kooperation Das Fachgebiet Transfusionsmedizin ist ein Querschnittsfach in der Klinischen Medizin, wesentliche Arbeitsbereiche
• Herstellung von Arzneimitteln aus Blut (Erythro-, Thrombo-, Granulozyten, Stammzellen, GFP u. a.)
• Transplantationsimmunologie, immunologische Absicherung Transplantation und Transfusion, Molekulargenetik sämtlicher Blutzellen u. a. mit PCR, RFLP, Sequenzierung, Allo-/Autoantikörperdiagnostik, Thrombozyten-/Granulozytenimmunologie, Diagnostik und Betreuung von immunologischen Risiken in der Schwangerschaft/Neonatologie
• Durchführung von therapeutischen Apheresen bei chronischen Patienten, Teilnahme direkt an der Patientenbetreuung, mit diesen extrakorporalen Verfahren laufen klinische Studien hinsichtlich Effektivität und besserer Überlebensqualität im Vergleich zur konventionellen Therapie einschließlich Kosten
• Verantwortung für ordnungsgemäße Durchführung des AMG, TFG am Klinikum bei der Anwendung von AM aus Blut
• Lehrangebote: fakultative Vorlesung, Seminare, Praktika, Promotionen
Forschungstätigkeit • Therapeutische Apheresen - Erarbeitung von neuen Therapiestrategien als neue Heiltherapie bei immunologischen bzw. rheologischen verursachten chronischen Erkrankungen in der klinischen Medizin in Zusammenarbeit mit dem betreffenden klinischen Fachgebiet
• Erarbeitung von neuen diagnostischen Methoden zur Bestimmung von endothelialen Stammzellen als Marker zur Früherkennung von Gefäßerkrankungen (Zusammenarbeit mit Kardiologen Uni-Jena)
• Expressionsstudien von CD45 bei Autoimmunerkrankungen
• Nachweis und klinische Bedeutung von non-HLA-Antikörpern bei Transplantationen und weiteren Erkrankungen, insbesondere Bedeutung von Epitopen an Monozyten, Thrombozyten u. a.

Funktionen
Person Funktion von bis Ergänzung
Barz, Dagmar, Universitätsprofessor, Dr. med. Emeritus
Jütte, Heike , Dr. med. Mitarbeiter(in)
Leffler, Nicole Mitarbeiter(in)
Rummler, Silke , Dr. med. Mitarbeiter(in)

Liste zeigen

Strukturbaum

Impressum | Datenschutzerklärung