Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Politische Philosophie des Krieges - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 206246 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 30 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Fr. 14:00 bis 20:00 Einzel-V. 09.12.2022 bis
09.12.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 223   findet statt  
Einzeltermine anzeigen Sa. 10:00 bis 16:00 Einzel-V. 10.12.2022 bis
10.12.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 223   findet statt  
Einzeltermine anzeigen Sa. 10:00 bis 16:00 Einzel-V. 21.01.2023 bis
21.01.2023
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 208   findet statt  
Einzeltermine anzeigen kA. 13:00 bis 19:00 Block+Sa 18.11.2022 bis
19.11.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 224   findet statt  
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Dikovich, Albert verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
POL 320LR Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (LR)
P-Nr. : 44191 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (LR): Klausur oder Hausarbeit
44192 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (LR): Vorlesung/Seminar
MAPOL 330 Politische Theorien zu Staat und Demokratie
P-Nr. : 302861 Politische Theorien zu Staat und Demokratie: große Prüfungsleistung Seminarleistung
302863 Politische Theorien zu Staat und Demokratie: Seminar
POL 321 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (II)
P-Nr. : 28142 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (II) Hausarbeit
28144 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (II) Seminar
MAPOL 350 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft
P-Nr. : 302881 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft: große Prüfungsleistung Hausarbeit
MAPOL 350 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft
P-Nr. : 302882 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft: kleine Prüfungsleistung Hausarbeit Klausur o. take-home exam o. Essay
302883 Spezialisierungsmodul Demokratie, Staat und Gesellschaft: Seminar
POL 320LA Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I)
P-Nr. : 44311 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I): Hausarbeit
44313 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I): Seminar
POL720 Politische Theorie und Ideengeschichte I
P-Nr. : 302451 Politische Theorie und Ideengeschichte I: Hausarbeit
302453 Politische Theorie und Ideengeschichte I: Seminar
POL721 Politische Theorie und Ideengeschichte II
P-Nr. : 302461 Politische Theorie und Ideengeschichte II: Hausarbeit
302463 Politische Theorie und Ideengeschichte II: Seminar
POL722 Politische Theorie und Ideengeschichte III
P-Nr. : 302471 Politische Theorie und Ideengeschichte III: Hausarbeit
302473 Politische Theorie und Ideengeschichte III: Seminar
MPOL800 Ausgewählte Aspekte politikwissenschaftlicher Forschung
P-Nr. : 302611 Klausur, Hausarbeit, Essays oder Literaturbericht
302614 Klausur, Hausarbeit, Essays oder Literaturbericht: Seminar
POL 320 Vertiefungsmodul Politische Theorie und Ideengeschichte (I)
P-Nr. : 28132 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (I) Hausarbeit
28134 VM Politische Theorie und Ideengeschichte (I) Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Politikwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Die grausame Realität des Krieges ist mit dem Ukrainekonflikt in die unmittelbare Nachbarschaft Mitteleuropas zurückgelehrt. Von anderen kriegerischen Konflikten, die in den letzten Jahrzehnten in Europa und an seinen geographischen Rändern stattfanden (Jugoslawienkriege, Georgienkrieg), unterscheidet sich der gegenwärtige Krieg durch sein unabsehbares Eskalationspotential. Auch ein extremer Verlauf, der den Einsatz von Atomwaffen einschließt, ist – wenn auch sehr unwahrscheinlich – angesichts der Drohungen Vladimir Putins nicht gänzlich auszuschließen. In den Ländern der mit einem pazifistischen Impetus gegründeten Europäischen Union ist eine Aufrüstungsbewegung festzustellen, in den Soldat_innen der Ukraine und internationalen Kämpfer_innen auf ihrer Seite findet die „postheroische” liberale Demokratie neue, heroische Leitbilder.

Die Ereignisse fordern dazu auf, sich dem Krieg als dem äußersten Mittel zur Entscheidung politischer Konflikte wieder anzunähern, das nach Jahrzehnten des Friedens in Mittel- und Westeuropa aus dem Fokus der politisch-theoretischen und philosophischen Reflexion gerückt ist. Dies soll im Seminar über die Lektüre zentraler Texte aus der europäischen Ideengeschichte über den Krieg erfolgen, deren Thesen und Begriffe bis heute nicht an Aktualität eingebüßt haben. Entsprechend den drei Blöcken des Seminars soll dies in drei thematischen Hinsichten erfolgen: 1.) die „Logik“ des Krieges als Form der Interaktion zwischen menschlichen Kollektiven (Clausewitz, Schmitt); 2.) die Frage des gerechten Krieges und die Möglichkeit der rechtlichen und institutionellen Bändigung des Krieges (Kant, Grotius) und 3.) die pazifistische Gewaltverweigerung und die faschistische Kriegsverherrlichung als extreme Positionen gegenüber dem Krieg (Tolstoi, Jünger). Weitere Themenbereiche (Krieg in außereuropäischen Denktraditionen, Bürgerkrieg und Revolutionen als Kriege im Inneren u. a.) können durch Impulsreferate von Teilnehmer_innen einbezogen werden.

Literatur

Literatur:

Carl von Clausewitz: Vom Kriege. Online: https://www.clausewitz-gesellschaft.de/wp-content/uploads/2014/12/VomKriege-a4.pdf.

Immanuel Kant: Zum ewigen Frieden. Ein philosophischer Entwurf. Stuttgart 2013.

Carl Schmitt: Der Begriff des Politischen. Text von 1932 mit einem Vorwort und drei Corollarien. Berlin 2018.

Carl Schmitt: Der Nomos der Erde im Völkerrecht des Jus Publicum Europaeum. Berlin 1997.

Christian Stadler: Krieg. Wien 2009.

Bemerkung

Wer die erste Sitzung der Lehrveranstaltung versäumt, ohne sich vorher schriftlich oder persönlich zu entschuldigen, kann den Anspruch auf einen Platz in der LV verlieren, wenn es mehr Interessenten als Plätze gibt. Dies gilt ungeachtet der Platzzuweisung durch Friedolin und ist im Einklang mit der gruandsätzlichen Aufhebung der Anwesenheitspflicht.

Leistungsnachweis

Zu erbringende Studienleistungen sind eine Seminararbeit (10-15 Seiten) und ein Impulsreferat oder eine referatsäquivalente Leistung in Form von zwei kurzen Reflexionspapieren. Teilnehmer_innen erhalten einen genauen Ablaufplan sowie eine detaillierte Literaturliste zu Beginn des Semesters. Die für das Seminar zu lesenden Texte werden in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:
MPOL 800  - - - 2

Impressum | Datenschutzerklärung