Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Gruppeninterpretationen als Bestandteil qualitativer Forschung – Ein Interpretationsseminar zum Themenkomplex Männlichkeit und Gewalt(betroffenheit) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 205913 Kurztext
Semester WS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1-Belegung ohne Abmeldung    15.08.2022 09:00:00 - 10.10.2022 08:29:59   
A2-Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    10.10.2022 08:30:00 - 31.10.2022 23:59:59   
A3-Belegung ohne Abmeldung    01.11.2022 00:00:01 - 20.02.2023 08:29:59    aktuell
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 08:00 bis 10:00 w. 19.10.2022 bis
08.02.2023
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 223   findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schwab, Janos verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
MASOZ20a Forschungsmethoden
P-Nr. : 346522 Forschungsmethoden: schriftliche Leistung Qualitative Forschungsmethoden
346524 Forschungsmethoden: Seminar
MASOZ20b Forschungsmethoden
P-Nr. : 346692 Forschungsmethoden: schriftliche Leistung Qualitative Forschungsmethoden
346694 Forschungsmethoden: Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Interpretieren und Verstehen sind menschliche Fähigkeiten, die im Laufe der Sozialisation erworben werden. Soziologisch interpretieren heißt demgegenüber, bereits Erklärtes erklärungsbedürftig zu machen (Soeffner) – dabei aber auf den sozialisierten Fähigkeiten aufzubauen. In diesem Seminar liegt der Schwerpunkt auf der intensiven, gemeinsamen, sequenzanalytischen Interpretation eines Interviews, dass im Rahmen einer Promotion zum Thema „Männlichkeit, Gewalthandeln und Gewaltbetroffenheit” geführt worden ist.

Wie geht Interpretieren? Wie und warum wird in der Gruppe interpretiert? Wie identifiziere ich Schlüsselstellen? Wie lässt sich die eigene Subjektivität reflektieren und wie damit umgehen? Diesen Fragen werden wir im Seminar nachgehen und ihre Antworten in Interpretationssitzungen auf die Probe stellen. Dazu werden wir ein Interview Schritt für Schritt interpretieren, dass der Dozent im Rahmen seiner Promotion geführt hat. Zum Abschluss werden wir dann diskutieren, welche erste Thesen zu Männlichkeit und Gewalt sich aus dem interpretierten Einzelfall generieren lassen.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2022/23 gefunden:

Impressum | Datenschutzerklärung