Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Das Johannesevangelium - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer 198860 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 4
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 25
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 10:00 bis 12:00 w. 14.04.2022 bis
14.07.2022
Fürstengraben 1 - HS 250   findet statt  
Einzeltermine ausblenden Fr. 10:00 bis 12:00 w. 15.04.2022 bis
15.07.2022
Fürstengraben 1 - HS 250   findet statt  
Einzeltermine:
  • 22.04.2022
  • 29.04.2022
  • 06.05.2022
  • 13.05.2022
  • 20.05.2022
  • 27.05.2022
  • 03.06.2022
  • 10.06.2022
  • 17.06.2022
  • 24.06.2022
  • 01.07.2022
  • 08.07.2022
  • 15.07.2022
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Rabens, Volker , Dr. theol. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Theologische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Das Johannesevangelium ist ein spannendes und vielschichtiges literarisches Werk. Man sagt, es gleiche einem Teich, in dem ein Kind waten und ein Elefant schwimmen kann. Es ist einerseits einfach verständlich, andererseits sticht es auch als herausragendes Dokument frühchristlicher theologischer Reflexion hervor. In der Vorlesung widmen wir uns diesen literarischen und theologischen Eigenschaften und nehmen dabei an ausgewählten Stellen Ähnlichkeiten und Unterschiede zu den johanneischen Briefen in den Blick. Im Hauptteil werden zentrale Themen der johanneischen Theologie durch diverse Präsentationen und die Diskussion von Sekundärliteratur erarbeitet – z.B. zu den kontroversen Fragen, ob das Johannesevangelium eine Ethik hat und ein Sakramentsverständnis voraussetzt („mein Fleisch essen und mein Blut trinken“, Joh 6,53f). Im abschließenden Teil wenden wir uns einem bedeutenden Abschnitt des Johannesevangeliums zu – den sogenannten Abschiedsreden. Auf der Basis einer synchronen Lektüre bzw. literarisch-rhetorischen Analyse von Johannes 13–17 werden die Ergebnisse der bisherigen Sitzungen überprüft und weitere Einsichten in die narrativen und theologischen Eigenheiten des Vierten Evangeliums gewonnen.

Literatur

eine ausführliche Literaturliste wird in der Vorlesung vorgestellt

Voraussetzungen

Griechischkenntnisse

Leistungsnachweis

Klausur oder mündliche Prüfung

Module: DA NT; DB NT; The AT/NT 1; The AT/NT 2; The E12; The M19

Zielgruppe

Hörer:innen aller Fakultäten, Schnupperstudium, Gasthörer:innen

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung