Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRAESENZ (PRESENCE): Lineare und logistische Regression - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 198739 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Fr. 10:00 bis 14:00 Einzel-V. 22.04.2022 bis
22.04.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - Methodenlabor E055   findet statt  
Einzeltermine ausblenden Fr. 10:00 bis 14:00 14t. 29.04.2022 bis
08.07.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - Methodenlabor E055   findet statt  
Einzeltermine:
  • 29.04.2022
  • 13.05.2022
  • 27.05.2022
  • 10.06.2022
  • 24.06.2022
  • 08.07.2022
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Büchner, Charlotte , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Das Methodenseminar vermittelt die Grundlagen der quantitativen Datenanalyse, mit Blick auf die lineare und logistische Regression. Um die konkrete Anwendung dieser statistischen Verfahren zu erlernen, arbeiten die Studierenden mit den PISA 2015 Daten. Der thematische Schwerpunkt liegt hierbei auf der Analyse von Berufsaspirationen junger Menschen im Alter von 15 Jahren, nach Geschlecht. Zu diesem Themenkomplex sollen die Studierenden in Kleingruppen von 2-3 Personen eine eigene Fragestellung entwickeln, pro Person eine Forschungshypothese ableiten und diese mit Hilfe der Daten operationalisieren und modellieren. Für die Datenaufbereitung und -analyse wird mit der Statistiksoftware STATA gearbeitet. Hierzu erfolgt im Kurs eine Wiederholung der grundlegenden Befehle.

Ziel der Veranstaltung ist es, die folgenden Kompetenzen zu fördern:

(1)     Hypothesen aus theoretischen Perspektiven nachvollziehbar ableiten und mit Hilfe von Sekundärdaten operationalisieren.

(2)     Daten mit Hilfe von Stata aufbereiten und eigene Analysen durchführen.

(3)     Statistische Ergebnisse verständlich darstellen sowie inhaltlich korrekt interpretieren und diskutieren.

Bemerkung

Der Kurs findet 14-tägig in Präsenz statt. Die Sitzungszeit von 180 Minuten wird in zwei 90-Minuten-Blöcke unterteilt. Das begleitende Tutorium findet ebenfalls 14-tägig, in Präsenz und versetzt zum Seminar, in der jeweiligen Folgewoche, statt. Das Tutorium wird 90-minütig angeboten.

Bitte beachten Sie, dass die erste und zweite Sitzung des Seminars am Freitag, den 22.04.2022 beginnt. Die dritte und vierte Sitzung des Seminars finden ausnahmsweise in der darauffolgenden Woche, am 29.04.2022, statt. Die erste Tutoriumssitzung beginnt am 06.05.2022.

Bitte lesen Sie zur Vorbereitung für die erste und zweite Sitzung am 22.04.2022 folgende Texte:

Hägglund, Anna Erika, Lörz, Markus (2020): Warum wählen Männer und Frauen unterschiedliche Studienfächer? Zeitschrift für Soziologie 49, 66–86.

Helbig, Marcel, Leuze, Kathrin (2012): „Ich will Feuerwehrmann werden!“ Zur Bedeutung von Kompetenzen, Noten und elterlichen Vorbildern für die Ausprägung geschlechts(un-)typischer Berufsaspirationen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 64, 91–122.

 

Weiterführende Literatur (optional):

Leuze, Kathrin, von Unger, Hella (2015): Wie finde ich eine soziologische Fragestellung? In: ders., Wissenschaftliches Arbeiten im Soziologiestudium. Paderborn: Wilhelm Fink (utb.), Kapitel 1, 15-40.

Salchegger, Silvia, Glaeser, Anna, & Pareiss, Manuela (2019): Top in Physik, aber trotzdem kein MINT-Beruf? Geschlechtsspezifische Berufsaspirationen von Spitzenschülerinnen und -schülern. In F. Gramlinger, C. Iller, A. Ostendorf, K. Schmid, & G. Tafner (Hrsg.), Bildung = Berufsbildung?! Beiträge zur 6. Berufsbildungsforschungskonferenz (BBFK) (S. 367-380). Bielefeld: wbv Media GmbH & Co. KG. Download: https://doi.org/10.3278/6004660w367

 

Diese Texte erhalten Sie über die Thulb, werden aber auch zu Semesterbeginn in Moodle zur Verfügung stehen.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung