Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRÄSENZ: Im Hinterzimmer der Wissenschaft: Das Sammlungsdepot - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Aufbaumodul Langtext
Veranstaltungsnummer 191773 Kurztext
Semester SS 2022 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 8 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 10
Rhythmus Jedes Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    21.02.2022 09:00:00 - 05.04.2022 08:29:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    05.04.2022 08:30:00 - 25.04.2022 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch die Teilnehmenden möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    26.04.2022 00:00:01 - 22.08.2022 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch die Dozierenden möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine ausblenden Fr. 10:00 bis 14:00 14t. 15.04.2022 bis
15.07.2022
Fürstengraben 18 - SR 203 From. Haus   findet statt  
Einzeltermine:
  • 29.04.2022
  • 13.05.2022
  • 27.05.2022
  • 10.06.2022
  • 24.06.2022
  • 08.07.2022
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Forster, Babett , Dr. phil. verantwortlich
Markert, Michael , Dr. rer. nat. begleitend
Zuordnung zu Einrichtungen
Bereich Kunstgeschiche Filmwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Die Universität Jena besitzt über vierzig Sammlungen, von denen nur wenige dauerhaft oder temporär in Ausstellungen zu sehen sind. Die Mehrzahl der gesammelten Objekte befinden sich in manchmal dauerhaften, manchmal nur  vorübergehenden Depotsituationen. Sie sind dort manchmal auch der Fach-Öffentlichkeit nicht zugänglich, können aber trotzdem Gegenstand von Forschungs- oder Lehraktivitäten sein. Depots sind dabei selten „banale Funktionsräume“, sondern stellen einen besonderen Zwischenraum für Sammlungsgegenstände dar, und bilden nicht selten sogar die „institutionelle Identität“ (Thiemeyer) einer Sammlung oder eines Museums. Das Seminar gibt zunächst einen Einblick in das Verhältnis zwischen Sammeln und Wissenschaft, sowie zwischen dem Objekt und seiner Verwahrung. Ausgehend davon wollen wir an Beispielen in unterschiedlichen Fächern konkrete Depotsituationen kennenlernen und deuten – im physischen wie im virtuellen Raum.
Exkursionen zu verschiedenen Sammlungsorten und Depots sind vorgesehen und werden in der ersten Sitzung besprochen.
Das Seminar richtet sich an Studierende verschiedener Fächer, wie bspw. Kunstgeschichte, Kulturgeschichte, Wissenschaftsgeschichte oder Geschichte.

 

Literatur

Griesser-Stermscheg, Martina: Tabu Depot. Das Museumsdepot in Geschichte und Gegenwart, Köln- Weimar-Wien 2013.

Thiemeyer, Thomas: Das Depot als Versprechen. Warum unsere Museen die Lagerräume ihrer Dinge wiederentdecken, Köln-Weimar-Wien 2018.

 

Weitere Literatur finden Sie in moodle.

Bemerkung

Termine: 22.04., 06.05., 20.05., 03.06., 17.06., 01.07. und 15.07.

Die einzelnen Sitzungen sind i.d.R. so geplant, dass nach einer Lektüresitzung von 10 -12 Uhr eine Stunde Pause ist und dann von 13-15 Uhr ein Sammlungsdepot besucht wird.

Voraussetzungen

Prüfungsvoraussetzung:

Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar

Fristgerechte Einreichung im Seminar gestellter Aufgaben

Übernahme Referat

Testatnachweis bei Hausarbeit im Aufbaumodul

 

Leistungsnachweis

Praxismodul, ASQ Sammlungspraxis: Referat/Kurztext

Aufbaumodul: Hausarbeit (B.A: 12-15 Seiten, M.A.: 17-20 Seiten)

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

Impressum | Datenschutzerklärung