Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

PRÄSENZ: Aufstieg und Untergang der Großmacht Schweden (1521-1721) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 192965 Kurztext
Semester WS 2021 SWS 4
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemester ab Mitte August/ Sommersemester ab Mitte Februar
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    23.08.2021 09:00:00 - 07.10.2021 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2021 08:00:00 - 01.11.2021 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    02.11.2021 00:00:01 - 21.02.2022 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 16:00 bis 18:00 w. 19.10.2021 bis
08.02.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 207 Wendel-Hansen, Astrid Dr. ( verantwortlich ) findet statt

Tutorium

 
Einzeltermine anzeigen Mi. 10:00 bis 12:00 w. 20.10.2021 bis
09.02.2022
Fürstengraben 1 - SR 147 Wendel-Hansen, Astrid Dr. ( verantwortlich ) findet statt

Seminar

 
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Wendel-Hansen, Astrid , Dr. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
Hist 230 Basismodul Frühe Neuzeit
P-Nr. : 16052 Basismodul Frühe Neuzeit Hausarbeit
16054 Basismodul Frühe Neuzeit Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Vor 300 Jahren wurde mit dem Frieden von Nystad, am 10. September 1721, das Ende der schwedischen Großmacht besiegelt. Bis dahin galt Schweden als eine der Großmächte Europas. Schweden war der führende protestantische Staat und hatte die territoriale Kontrolle über Teile des Ostseeraums wie auch Gebiete, die einst Mitgliedsstaaten des Heiligen Römischen Reiches gewesen waren. Dieser Kurs gibt einen Überblick über Schweden und die nordische Region in der Frühen Neuzeit von der Auflösung der Kalmarer Union bis 1721, dem Ende des Großen Nordischen Krieges zwischen Schweden und Russland. Im Kurs werden die sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen in Schweden und in den nordischen Ländern diskutiert. Konfessionalisierung und Reformation, frühneuzeitliche Staatsbildung und Machtlegitimation, Krieg und Frieden aber auch soziale und kulturelle Verhältnisse sind zentrale Themen, die behandelt werden. Was waren die treibenden Faktoren für Schwedens Aufstieg zur Großmacht im Europa der Frühen Neuzeit und was führte schließlich zum Rückzug aus der europäischen politischen Arena?

Für die Teilnahme am Seminar sind gute Lesekenntnisse im Englischen notwendig. Ein wesentlicher Teil der Seminarliteratur liegt ausschließlich in englischer Sprache vor.

Literatur: Knut Dørum, Mats Hallenberg, Kimmo Katajala (Hrsg.): Bringing the People Back In. State Building from Below in the Nordic Countries ca. 1500-1800; Tobias E. Hämmerle: Aufstieg und Niedergang der schwedischen Großmacht in zeitgenössischen Medienbildern 1611–1721 (Marburg, 2021); E. I. Kouri, Jens E. Olesen (Hrsg.), The Cambridge History of Scandinavia Volume II 1520–1780 (Cambridge, 2016).

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2021/22 gefunden:

Impressum | Datenschutzerklärung