Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

HYBRID: Migration nach Europa - Ursachen, Konflikte, Folgen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 192485 Kurztext
Semester WS 2021 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 25
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning Veranstaltung aufzeichnen/streamen  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    23.08.2021 09:00:00 - 07.10.2021 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2021 08:00:00 - 01.11.2021 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    02.11.2021 00:00:01 - 21.02.2022 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 13:00 bis 14:00 Einzel-V. 20.10.2021 bis
20.10.2021
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 307   findet statt  
Einzeltermine anzeigen kA. 12:00 bis 14:00 Block+SaSo 19.11.2021 bis
21.11.2021
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 4119   findet statt  
Einzeltermine anzeigen kA. 12:00 bis 14:00 Block+Sa 07.01.2022 bis
08.01.2022
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 316   findet statt  
Gruppe 1-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Gieler, Wolfgang, Professor, Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Politikwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Zahlreiche Menschen im außereuropäischen Raum, in Afrika, Asien und Lateinamerika sehen in Europa die Befreiung aus ihrer wirtschaftlichen und politischen Not und machen sich auf den Weg. In Europa verursacht diese unkontrollierte Migration tiefgreifende Ressentiments und Abwehrhaltungen. Die Regierungen versuchen durch politische Zusammenarbeit und speziellen Programmen Änderungen Vor-Ort zu bewirken, damit Menschen nicht ihre Heimatländer verlassen müssen. Migration, der dauerhafte Wechsel von Personen in eine andere, fremde Gesellschaft und Kultur, ist eine besondere Form von geographischer und sozialer Mobilität und die mit erheblichen Konsequenzen sowohl für die Migranten selbst als auch für die betroffenen Gesellschaften verbunden sind. Im Seminar sollen - basierend auf Theorien der Zuwanderung und der Integration – europäische Länder hinsichtlich ihres Umgangs mit Zuwanderern verglichen werden.

Das Seminar gliedert sich in folgende Bereiche: Theorien und Strategien von Migration, Bedeutung von Migration im Rahmen der Internationalen Politik, Umsetzung vom Migrationskonzeptionen einzelner europäischer Staaten und Berufsfeld Migration (Anforderungsprofil zukünftiger Mitarbeiter). Ziel des Seminars ist es zu sensibilisieren, grundlegende Kenntnisse zu vermitteln und durch einen konkreten Praxisbezug herzustellen.

Durchgeführt wird das Seminar als Blockveranstaltung neben einer grundlegenden Einführung in Jena (20.10.) 13-14h (online), extern in Präsenz (falls dies nicht machbar online). Sämtliche organisatorische sowie weitere inhaltliche Fragen werden während der Einführung am 20.10. besprochen.

Literatur

(1) Han, Petrus (2000): Soziologie der Migration. Stuttgart: Lucius & Lucius.

(2) Heckmann, Friedrich (2015) Integration von Migraten. Einwanderung und neue Nationenbildung. Wiesbaden: VS.

(3) Gieler, Wolfgang Hrsg. (2013): Handbuch europäischer Migrationspolitiken. Die EU-Länder, 2. Aktualisierte und erweiterte Auflage. Berlin: LIT.

(4) Luft, Stefan (2016): Flucht nach Europa. Ursachen, Konflikte, Folgen. Bonn: BpB.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2021 , Aktuelles Semester: SoSe 2022

Impressum | Datenschutzerklärung