Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Männliche Adoleszenz tiefenhermeneutisch erforschen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 172895 Kurztext
Semester SS 2020 SWS 4
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    17.02.2020 09:00:00 - 27.04.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    27.04.2020 08:00:00 - 18.05.2020 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    19.05.2020 00:00:01 - 17.08.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mo. 12:00 bis 16:00 w. 20.04.2020 bis
13.07.2020
    findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Scholz, Sylka, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Die Forschungspraxis schließt an das DFG-Projekt „Fürsorgliche Jungen? Alternative (Forschungs-)Perspektiven auf die Reproduktionskrise“ an. Der soziologische Blick auf Jungen ist bisher auf ihre Wettbewerbs- und Risikoorientierung in Peergroups fokussiert. Doch welche Haltung haben männliche Jungen zur Fürsorge? Wer sorgt sich in Zeiten einer sozialen Krise der Reproduktion um sie? Und um wen sorgen sich die befragten Jungen? Nach einer thematischen Einführung in die Männlichkeits- und Adoleszenzforschung, erfolgt eine Beschäftigung mit der Methode der Tiefenhermeneutik. Gemeinsam werden zentrale methodische Texte (Bereswill, König, Lorenzer) gelesen und das im Projekt angewendete Auswertungsverfahren vorgestellt. Ziel ist es, das die Studierenden in kleinen Interpretationsgruppen jeweils einen Fall (ein Interview) bearbeiten und eine Fallanalyse erstellen. Zur Einführung in die Arbeit in Interpretationsgruppen findet vom 08.-09.06.2020 ein Blockseminar im Begegnungshaus Rosenbaum (Siegmundsburg) statt. Abgeschlossen wird die Forschungspraxis mit einer Präsentation der vorläufigen Ergebnisse, die anschließend in einem Forschungsbericht verschriftlicht werden.

 

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21

Impressum | Datenschutzerklärung