Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Das Leben erzählen oder: Wie Biographien erforschen? - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 166453 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Standardbelegung Wintersemestersemester 2019/20 ab dem 19.08.2019
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    19.08.2019 09:00:00 - 07.10.2019 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2019 08:00:00 - 28.10.2019 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    29.10.2019 00:00:01 - 17.02.2020 07:59:59    aktuell
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 14:00 bis 16:00 w. 15.10.2019 bis
04.02.2020
Carl-Zeiß-Straße 3 - SR 206   findet statt   30
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Graefe, Stefanie, Privatdozent, Dr. phil. verantwortlich
Module / Prüfungen
Modul Prüfungsnummer Titel VE.Nr. Veranstaltungseinheit
BASOZ 32 Methoden der empirischen Sozialforschung II
P-Nr. : 102071 Methoden der empirischen Sozialforschung II: Studienbegleitende Leistung
102073 Methoden der empirischen Sozialforschung II: Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Die Biographieforschung (und darin insbesondere die Methode des narrativen Interviews) gehört zu den wichtigsten Ansätzen innerhalb der qualitativen Sozialforschung. Sie interessiert sich dafür, wie Menschen ihre Lebensgeschichte erzählend (re-)konstruieren, im Rahmen welcher Sinnkonstruktionen sie Erfahrungen interpretieren und Handlungsorientierungen entwickeln. Ausgehend davon, dass soziologisch "uninteressante" Biographien nicht existieren, geht es darum, das Spannungsfeld zwischen der Einzigartigkeit jeder individuellen Biographie und ihrem gesellschaftlichen Gewordensein in der Tiefe auszuloten. Im Seminar werden wir einerseits die theoretischen und methodologischen Grundannahmen von Biographieforschung und narrativem Interview sowie zentrale methodische Prinzipien der Erhebung und Interpretation biographischer Erzählungen erarbeiten. Andererseits wird die Methodik (Interviewführung, Transkription, Auswertung) praktisch eingeübt: Jede*r Teilnehmer*in wird im Rahmen einer Forschungsgruppe ein eigenes biographisches Interview durchführen und bearbeiten.

Leistungsnachweis

Studienbegleitende Leistungen. Die konkreten Anforderungen werden zu Beginn von dem/der Dozenten_in bekannt gegeben.

Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Impressum