Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Der digitale Überwachungskapitalismus - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer 166335 Kurztext
Semester WS 2019 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 30
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    19.08.2019 09:00:00 - 07.10.2019 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    07.10.2019 08:00:00 - 28.10.2019 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    29.10.2019 00:00:01 - 17.02.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Di. 16:00 bis 18:00 w. 15.10.2019 bis
04.02.2020
    findet statt 15.10.2019: Die erste Sitzung findet am 22.10.2019 statt!
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Dörre, Klaus, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Kaiser, Julia organisatorisch
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Soziologie
Inhalt
Kommentar

Der digitale Überwachungskapitalismus – ein Lektüreseminar

Im Mittelpunkt des Seminars stehen Lektüre und Diskussion des neuen Buchs der Digitalisierungs-Expertin Shoshana Zuboff. Das Werk mit dem Titel „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus” verdichtet langjährige Digitalisierungsforschung zu einer gesellschaftstheoretisch fundierten Analyse des zeitgenössischen Kapitalismus. Zuboffs Kernthese lautet wie folgt:

Überwachungskapitalismus beansprucht einseitig menschliche Erfahrung als Rohstoff zur Umwandlung in Verhaltensdaten. Ein Teil dieser Daten dient der Verbesserung von Produkten und Diensten, den Rest erklärt man zu proprietärem Verhaltensüberschuss, aus dem man […] Vorhersageprodukte fertigt, die erahnen, was sie jetzt, in Kürze oder irgendwann tun. Und schließlich werden diese Vorhersageprodukte auf einer neuen Art von Marktplatz für Verhaltensvorhersagen gehandelt, den ich als Verhaltenskontraktmarkt bezeichne[….] Wie wir […] sehen werden zwingt die Wettbewerbsdynamik die Überwachungskapitalisten zum Erwerb immer aussagekräftigerer Quellen für Verhaltensüberschuss […], wie sie etwa unsere Stimmen, Persönlichkeiten und Emotionen darstellen. Und schließlich sind sie [die Überwachungskapitalisten. KD] dahinter gekommen, dass man die aussagekräftigsten Verhaltensdaten überhaupt durch den aktiven Eingriff in den Stand der Dinge bekommt, mit anderen Worten, indem man Verhalten anstößt, herauskitzelt, tunt und die Herde in Richtung profitabler Ergebnisse treibt […]” (ebd., S. 22).

Das Seminar dient dazu, diese These systematisch zu prüfen, zu kommentieren und gegebenenfalls zu kritisieren. Die gemeinsame vollständige Lektüre des Buchs ist Grundvoraussetzung für einen besonderen Typ von Lehrveranstaltung. Das Seminar findet – im Anschluss an zwei Auftaktveranstaltungen – als viertägiger Lektürekurs statt. Als Termin stehen die Tage vom 20.01-23.01.2020 (Montag-Donnerstag) bereits fest. Ort ist Siegmundsburg im Thüringer Wald. Kosten für Übernachtung und Transport werden vom Arbeitsbereich übernommen, Verpflegungskosten müssen selbst getragen werden. Die individuelle viertägige Teilnahme in Siegmundsburg ist zwingend erforderlich, weil die Seminarform sonst nicht realisiert werden kann. Weitere organisatorische Details werden im Rahmen der beiden Auftaktveranstaltungen geklärt. Als Leistungsnachweise sind ein mündlicher Input (auch für einen Teilnahmeschein) beim Lektürekurs sowie eine Hausarbeit oder alternativ eine mündliche Prüfung vorgesehen.

Literatur

Literatur:

  1. Shoshana Zuboff (2018): Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus, Berlin: Suhrkamp.
  2. Dörre, Klaus (2019): Demokratie statt Kapitalismus oder: enteignet Zuckerberg! In: Was stimmt nicht mit der Demokratie? Eine Debatte mit Klaus Dörre, Nancy Fraser, Stephan Lessenich und Hartmut Rosa. Herausgegeben von Hanna Ketterer und Karina Becker. Berlin: Suhrkamp, S. 21-65.
Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2019 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

Impressum