Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Prüfungsnummer 319510
Studienabschluss [88] - Master of Science
Studiengang [032] - Chemie
Prüfungsversion [-1] - besondere Verarb.
Abschnitt [G] - Grundstudium
Kurztext MC1.1
Drucktext Anorg. Chemie
Pflichtkennzeichen [PF] - Pflichtfach
Prüfungsform [G] - generiert
Prüfungsart [MO] - Modul
Art der Notengebung [G] - Berechnung nur m. 1 NachK
Inhalt und Qualifikationsziel

Es werden weiterführende Themen der Anorganischen Chemie insbesondere vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen ihrer Teilgebiete behandelt. Hierzu gehören: Wasserstoffverbindungen der Hauptgruppenelemente und deren Homologe; Grundlagen der Magnetochemie; Supramolekulare Chemie und molekulare Materialien. Strukturbestimmung mittels Beugungsmethoden; Einführung in die Multikern-NMR-Spektroskopie, Anwendung auf Koordinations- und Hauptgruppenverbindungen; vertiefende Kapitel aus der Hauptgruppen- und Koordinationschemie.

Das Praktikum ist als Forschungspraktikum ausgelegt und vermittelt moderne, fortgeschrittene Arbeitstechniken der Anorganischen Chemie im Rahmen laufender, aktueller Forschungsarbeiten in den Arbeitsgruppen der Anorganischen Chemie.

Lehr- und Lernformen

WiSe: 4 SWS Vorlesung, 2 SWS  Seminar, 4 SWS Praktikum
SoSe: 2 SWS Vorlesung, 1 SWS Seminar, 2 SWS Praktikum

Lehr- und Prüfungssprache

--

Voraussetzungen für die Teilnahme

Keine

Verwendbarkeit des Moduls

Voraussetzung für die Anfertigung der Masterarbeit

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Vorlesung: je Stoffgebiet eine mündliche Prüfung oder Klausur zum vermittelten Stoff aus Vorlesung, Seminar und Praktikum (50%), für die mündliche Prüfung können Prüferwünsche genannt werden; Praktikum: Vortrag (25%), schriftlicher Praktikumsbericht (25%)

Impressum | Datenschutzerklärung