Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

ONLINE: Autokratien im Vergleich - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 180011 Kurztext
Semester WS 2020 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 25 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 25
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen A1 - Belegung ohne Abmeldung    31.08.2020 09:00:00 - 21.10.2020 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
A2 - Belegung mit Abmeldung 2 Wochen    21.10.2020 08:00:00 - 16.11.2020 23:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.
A3 - Belegung ohne Abmeldung    17.11.2020 00:00:01 - 22.02.2021 07:59:59   
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mo. 16:00 bis 18:00 w. 02.11.2020 bis
08.02.2021
    findet statt  
Gruppe 1-Gruppe:
Termine Gruppe: 2-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Do. 14:00 bis 16:00 w. 05.11.2020 bis
11.02.2021
    findet statt  
Gruppe 2-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Tönjes, Philipp , M.A. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Institut für Politikwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Ob Polen, Ungarn, Brasilien, die Türkei, ja selbst die USA: Die jüngere Weltlage bietet vielfältige Beispiele dafür, dass der von Francis Fukuyama 1992 als „End of History” verhießene globale Siegeszug der Demokratie zu einem Ende gekommen und eine „Dritte Welle der Autokratisierung” am Werk ist. Gleichzeitig scheinen auch etablierte autokratische Regime wie China und Belarus (bisher?) im Angesicht von Protesten nicht zusammenzubrechen. Die fortwährende Existenz von Autokratien in der Welt ist also eine Realität, der sich demokratische Gesellschaften stellen müssen. Im Seminar wollen wir deshalb das Phänomen „Autokratie” verstehen lernen. Dabei soll vor allem beleuchtet werden, mit welchen Strategien autokratische Regime ihre Herrschaft sichern: Wie legitimieren sie ihren Herrschaftsanspruch? Welchen Nutzen hat Repression? Wie können mächtige Eliten an das Regime gebunden werden? Wie leistungsfähig sind Autokratien bei der Bereitstellung öffentlicher Güter? Ziel ist es, mit diesem Wissen die Herrschaftspraxis verschiedener realer Regime beurteilen zu können und Erklärungen für deren Stabilität bzw. Instabilität zu finden.

Zugleich dient das Proseminar der Einführung in die Methoden der Vergleichenden Politikwissenschaft. Wir werden uns damit auseinandersetzen, wozu ein politikwissenschaftlicher Vergleich dient, welche Rolle Theorien dabei spielen, welche Untersuchungsanlage zu nutzen ist und wie man damit Daten erhebt und analysiert. All das werden wir in einer ersten Blockeinheit anhand praktischer Übungen einstudieren und im zweiten Block auf die genannten Gegenstände der Autokratieforschung anwenden.

Das Proseminar findet synchron zu den angegebenen Zeiten statt. Die genutzte virtuelle Plattform wird vor der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie sich für dieses Seminar angemeldet haben, aber auch im zweiten Durchgang nicht zugelassen worden sein, nehmen Sie bitte dringend mit Herrn Dr. Leunig (s.leunig@uni-jena.de) Kontakt auf!

Literatur

zur Autokratieforschung

Kailitz, Steffen, und Patrick Köllner. 2013. Zur Autokratieforschung der Gegenwart. Klassifikatorische Vorschläge, theoretische Ansätze und analytische Dimensionen. In Autokratien im Vergleich. Sonderheft der Politischen Vierteljahresschrift, Hrsg. Steffen Kailitz, Patrick Köllner, 9-34. Baden-Baden: Nomos. (bei Interesse zur freiwilligen Vorbereitung)

 

zur Methodik des politikwissenschaftlichen Vergleichs

Lim, Timothy C. 2016. Doing Comparative Politics. An Introduction to Approaches & Issues. Boulder/London: Lynne Rienner Publishers. (zur Anschaffung empfohlen)

Jahn, Detlef. 2013. Einführung in die Vergleichende Politikwissenschaft. Wiesbaden: Springer VS. (zur Vertiefung für Fortgeschrittene)

 

Weitere Literaturhinweise werden in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Bemerkung

Hinweis:

„Wer die erste Sitzung der Lehrveranstaltung versäumt, ohne sich vorher schriftlich oder persönlich zu entschuldigen, kann den Anspruch auf einen Platz in der LV verlieren, wenn es mehr Interessenten als Plätze gibt. Dies gilt ungeachtet der Platzzuweisung durch Friedolin und ist im Einklang mit der grundsätzlichen Aufhebung der Anwesenheitspflicht.”

Leistungsnachweis

Referat, Seminarabeit

 

  • Erstversuch:  12.03.2021
  • Zweitversuch: 23.04.2021

 

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WS 2020 , Aktuelles Semester: SoSe 2021

Impressum | Datenschutzerklärung