Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Modulkataloge

Name des Moduls [344650] Thermodynamik und Kinetik natürlicher Systeme Modulcode MMIN2.4.5

Studiengang [039] Geowissenschaften ECTS Punkte 3 LP

Arbeitsaufwand für Selbststudium 45 Stunden Häufigkeit des Angebotes (Modulturnus) jedes 2. Semester (ab Sommersemester)
Arbeitsaufwand in Präsenzstunden 45 Stunden Dauer des Moduls 1 Semester
Arbeitsaufwand Summe (Workload) 90 Stunden    

Modulverantwortlicher

Professur für Allgemeine und Angewandte Mineralogie (Prof. Dr. Juraj Majzlan)

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Klausur (100 %)

Zusätzliche Informationen zum Modul

Kenntnisse der Grundprinzipien der Physikalischen Chemie sind empfehlenswert.

Literatur

Atkins, P. W., et al. (2006): Physikalische Chemie, 4. Auflage, Wiley VCH, 1220 S

Wedler, G. (2004) Lehrbuch der Physikalischen Chemie, 5. Auflage, Wiley VCH, 1102 S.

Schwarzenbach R. P. et al. (2002): Environmental organic   chemistry, 2. Auflage, J. Wiley and Sons, 1328 S

Unterrichtssprache

Deutsch

Voraussetzungen für die Zulassung zum Modul

keine

Vorkenntnisse

Kenntnisse der Grundprinzipien der Physikalischen Chemie sind empfehlenswert.

Verwendbarkeit (Voraussetzung wofür)

keine

Art des Moduls

039 M.Sc. Geowissenschaften: Wahlpflichtmodul

Zusammensetzung des Moduls / Lehrformen

V/Ü (2 SWS), Ü (1 SWS): Thermodynamik und Kinetik natürlicher Systeme

Inhalte

Einführung in die Thermodynamik und Kinetik natürlicher Systeme (Böden – Aquifere - Sedimente) für (Bio-) Geowissenschaftler.Definition und charakteristische Eigenschaften natürlicher Systeme, z. B., Gleichgewicht, Nichtlinearität, Heterogenität, Hysterese, Diversität, räumliche Struktur. Differenzierung von technischen Systemen.
Beispiele natürlicher poröser Systeme. Strukturelle Ursachen und exogene Faktoren der Geschwindigkeitslimitierung.

Physikochemische und strukturelle Variabilität und Heterogenität. Zusammenhang von Nichtgleichgewicht, dynamischen Randbedingungen und transienten Zuständen. Konsequenzen für Ausmaß und Geschwindigkeit von Interaktionen und Reaktionen in natürlichen Systemen. Wechselwirkung und wechselseitige Abhängigkeit von physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen.

Lern- und Qualifikationsziele

Die Studierenden werden für die Besonderheiten und spezifischen Charakteristika natürlicher Systeme in Abgrenzung zu technischen Systemen sensibilisiert. Die Studierenden sollen die grundlegende Bedeutung der physikalischen Chemie für das Verständnis und die Beschreibung vom Gleichgewicht, Geschwindigkeit und Ausmaß biochemischer und physikochemischer Reaktionen und Interaktionen in natürlichen Systemen erfassen und ihre theoretichen und methodischen Kompetenzen zur Erfassung der Konsequenzen dieser Eigenschaften schärfen.

Voraussetzung für die Zulassung zur Modulprüfung (Prüfungsvorleistungen)

Keine



MMIN2.4.5 ... Thermodynamik und Kinetik natürlicher Systeme

MMIN2.4.5 ... Thermodynamik und Kinetik natürlicher Systeme Modulhandbuch


Impressum | Datenschutzerklärung