Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Modulkataloge

Name des Moduls [143560] Explorationsgeophysik Modulcode BGEO4.3.7

Studiengang [039] Geowissenschaften ECTS Punkte 6 LP

Arbeitsaufwand für Selbststudium 90 Stunden Häufigkeit des Angebotes (Modulturnus) jedes 2. Semester (ab Sommersemester)
Arbeitsaufwand in Präsenzstunden 90 Stunden Dauer des Moduls 1 Semester
Arbeitsaufwand Summe (Workload) 180 Stunden    

Modulverantwortlicher

Professur für Allgemeine Geophysik (Prof. Dr. Nina Kukowski); Professur für Angewandte Geophysik (Prof. Dr. Ulrich Wegler)

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Portfolio (100%) (z.B. Messberichte/Übungsaufgaben, Hausarbeit etc.) Umfang und Art der semesterbegleitenden Studienleistungen werden zu Beginn des Moduls bekanntgegeben.

Zusätzliche Informationen zum Modul

keine

Literatur

Everett ME (2013): Near-Surface Applied Geophysics; Cambridge University Press;

Dentith M (2014) Geophysics for, the Mineral Exploration Geoscientist; Cambridge University Press; umfangreiche Literaturhinweise während der Lehrveranstaltung

Unterrichtssprache

Deutsch

Voraussetzungen für die Zulassung zum Modul

Keine

Vorkenntnisse

Empfohlen: BGEO2.3 Geophysik I: Seismik und Gravimetrie; BGEO3.3 Geophysik II: Geoelektrik und Magnetik

Verwendbarkeit (Voraussetzung wofür)

Keine

Art des Moduls

039 B.Sc. Geowissenschaften: Wahlpflichtmodul

Zusammensetzung des Moduls / Lehrformen

V (2 SWS), Ü (4 SWS): Explorationsgeophysik

Inhalte

Vor allem zur Suche und Erkundung von Trinkwasservorkommen, mineralischen Lagerstätten sowie Kohlenwasserstofflagerstätten werden moderne geophysikalische Methoden standardmäßig eingesetzt. Dementsprechend werden diese Themenkreise hier
schwerpunktmäßig behandelt, wobei die spezifischen Erfordernisse der Explorationsstrategien und eingesetzten Methoden anhand von Beispielen diskutiert werden.

Lern- und Qualifikationsziele

Identifikation der für eine bestimmte Explorationsaufgabe geeigneten Methoden; Planung der Akquisition geophysikalischer Daten (von der Sichtung vorhandenen Materials bis zum Einholen der Genehmigungen). Präsentation erarbeiteter  Explorationskonzepte durch die Studierenden. Durchführung und Auswertung eigener Messungen. Abfassen von Berichten und Gutachten, damit konkrete Vorbereitung auf die Berufstätigkeit. Stärkung der Teamfähigkeit durch Arbeit in kleinen Gruppen.

Voraussetzung für die Zulassung zur Modulprüfung (Prüfungsvorleistungen)

keine




BGEO4.3.7 ... Explorationsgeophysik Modulhandbuch


Impressum | Datenschutzerklärung