Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Modulkataloge

Name des Moduls [15010] Einführung in die Sprachwissenschaft Modulcode IDG BM 1

Studiengang [152] Indogermanistik ECTS Punkte 10 LP

Arbeitsaufwand für Selbststudium 240 Stunden Häufigkeit des Angebotes (Modulturnus) jedes 2. Semester (ab Wintersemester)
Arbeitsaufwand in Präsenzstunden 60 Stunden Dauer des Moduls 1 Semester
Arbeitsaufwand Summe (Workload) 300 Stunden    

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Martin Joachim Kümmel

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Mündliche Prüfung von 20 Minuten oder Klausur 45 Minuten (100 %) (bis zu einer Gruppengröße von 15
Personen wird mündlich geprüft) Noten: 1-5.

Zusätzliche Informationen zum Modul

--

Literatur Lit. wird jeweils aktuell auf der Homepage des Lehrstuhls für Indogermanistik angegeben.
Voraussetzungen für die Zulassung zum Modul

--

Vorkenntnisse

--

Verwendbarkeit (Voraussetzung wofür)

--

Art des Moduls

152 B.A. Indogermanistik Kern- und Ergänzungsfach:  Pflichtmodul    

180 B.A. Kaukasiologie Ergänzungsfach:  Wahlpflichtmodul   

622 B.A. Sprachen u. Kulturen d. Vord. Orients, SP Altorientalistik - KF:  Pflichtmodul

622 B.A. Sprachen u. Kulturen d. Vord. Orients, SP Altorientalistik - EF:  Wahlpflichtmodul

770 B.A. Gräzistik Ergänzungsfach:  Wahlpflichtmodul

952 B.A. Linguistik Ergänzungsfach: Wahlpflichtmodul

Zusammensetzung des Moduls / Lehrformen - S "Methoden der allgemeinen Sprachwissenschaft" (2 SWS) - S "Methoden der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft" (2 SWS)
Inhalte Einführung in die allgemeine und in die historischvergleichende Linguistik: Vorstellung verschiedener linguistischer Disziplinen und ihrer Methoden, z.B. Typologie, Vergleichende Sprachwissenschaft, Kognitive Linguistik; Grammatikmodelle der modernen Linguistik, z.B. Kasusgrammatik, Valenztheorie, Government & Binding, Minimalismus, Optimalitätstheorie, Ereignissemantik; Einführung in die indogermanistische Rekonstruktionstechnik, z.B. bei der Laut- und Formenlehre, Semantikrekonstruktion, Syntaxrekonstruktion; Anwendbarkeit linguistischer Beschreibungsmodelle auf indogermanische Corpora.
Lern- und Qualifikationsziele Grundkenntnisse der theoretischen Modelle der allgemeinen und der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft und über die Vorgehensweisen bei der Sprachrekonstruktion und Sprachvergleichung; Überblick über das Corpus der idg. Sprachen; Fähigkeit zum Umgang mit der grundlegenden Fachliteratur;

Fachspezifische Schlüsselqualifikationen: Lesekompetenz englischer und französischer Fachliteratur
Voraussetzung für die Zulassung zur Modulprüfung (Prüfungsvorleistungen)

Zur Erreichung der Lern- und Qualifikationsziele ist eine aktive Teilnahme gemäß den zu Beginn des Semesters bekanntgegebenen Vorgaben des Prüfers erforderlich.




IDG BM 1 ... Einführung in die Sprachwissenschaft Modulhandbuch


Impressum | Datenschutzerklärung