Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Modulkataloge

Name des Moduls [40400] Lateinische Dichtung Modulcode Lat 810

Studiengang [005] Griechische und Lateinische Philologie (Antike bis Humanismus) ECTS Punkte 10 LP

Arbeitsaufwand für Selbststudium 120 Stunden Häufigkeit des Angebotes (Modulturnus) jedes 2. Semester (ab Sommersemester)
Arbeitsaufwand in Präsenzstunden 30 Stunden Dauer des Moduls 1 Semester
Arbeitsaufwand Summe (Workload) 150 Stunden    

Modulverantwortlicher Prof. Dr. Meinolf Vielberg
Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten

Hausarbeit

 

Zusätzliche Informationen zum Modul

Dauer des Moduls:
Das Modul kann auch in zwei Semestern abgelegt werden.
095 LG Latein:
Modulnote geht in die Berechnung der Endnote ein.

Voraussetzungen für die Zulassung zum Modul

095 LG Latein:
Lat 310, Lat 320, Latinum, Graecum. - Das Modul soll im Regelfall nicht vor dem 5. Semester belegt werden.
Wohlbegründete Ausnahmen von dieser Regelung sind mit dem Modulverantwortlichen zu klären.

Verwendbarkeit (Voraussetzung wofür)

095 LG Latein:
keine

Art des Moduls Pflichtmodul
Zusammensetzung des Moduls / Lehrformen Vorlesung, Seminar (Hauptseminar), je 2SWS
Inhalte Die Vorlesung bietet einen Überblick über einen lateinischen Dichter oder eine poetische Gattung aus einer wichtigen Epoche der römischen Literaturgeschichte (Römische Republik, Kaiserzeit, Spätantike) und führt in die wesentlichen Probleme der Forschung und ihre Lösungsansätze ein Das Hauptseminar behandelt exemplarisch einen Text oder Texte aus dem Bereich der römischen Dichtung, der unter Einbeziehung der relevanten Forschungsliteratur in intensiver gemeinsamer Arbeit von Dozent und Studierenden erschlossen und gedeutet wird.
Lern- und Qualifikationsziele Die Studierenden eignen sich gründliche Kenntnisse zu einem zentralen Dichter oder einer zentralen poetischen Gattung der römischen Literatur an.  Sie erwerben die Fähigkeit, in selbständiger Arbeit unter Auffindung, Einbeziehung und kritischer Auseinandersetzung mit der bereits vorliegenden Forschungsliteratur entsprechende Texte sprachlich und metrisch, inhaltlich und gedanklich zu erschließen und in ihren literaturgeschichtlichen und geistesgeschichtlichen Kontext einzuordnen. Dabei liegt besonderes Schwergewicht auf der Erfassung der Gattungskonventionen lateinischer poetischer Texte, die auch die jeweiligen Besonderheiten der lateinischen Dichtersprache einschließen, vor deren Hintergrund die spezifische dichterische Intention und Leistung zualler­erst erfasst wird. Sie erwerben eine sichere Beherrschung der dazu erforderlichen wissenschaftlichen Methoden und vervollkommnen ihre Fähigkeit, die gewonnenen Ergebnisse in Wort und Schrift angemessen darzustellen.
Voraussetzung für die Zulassung zur Modulprüfung (Prüfungsvorleistungen)

Prüfungsvorleistungen

­- Regelmäßige aktive Teilnahme (Referat im S)

- Kolloquium oder schriftlicher Test zur Vorlesung

 




Lat 810 ... Lateinische Dichtung Modulhandbuch


Impressum | Datenschutzerklärung