Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Holz - Kohle - Öl - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Langtext
Veranstaltungsnummer 134303 Kurztext
Semester SS 2017 SWS 2
Teilnehmer 1. Platzvergabe 20 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus keine Übernahme Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform Moodle  
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefristen
Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung auch durch den Teilnehmer möglich.

Nach Zulassung ist eine Abmeldung nur durch den Dozenten möglich.
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine anzeigen Mi. 16:00 bis 18:00 w. 05.04.2017 bis
07.07.2017
Fürstengraben 1 - SR 169 Haumann, Sebastian Dr. phil. habil. ( verantwortlich ) findet statt  
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Haumann, Sebastian , Dr. phil. habil. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Historisches Institut
Inhalt
Kommentar

Zwischen dem 18. und dem 20. Jahrhundert kam es gleich zweimal zu einem fundamentalen Wandel der gesellschaftlichen Energiebasis. War um 1800 Holz die dominante „Zentralressource“, wurde es im 19. Jahrhundert sukzessive durch Kohle als Energieträger ersetzt. Ausgangspunkt waren eine Debatte um die „Holznot“ am Ende des 18. Jahrhunderts und technologische Innovationen, die die Nutzbarkeit der Kohle verbesserten. Damit begann, zuerst in Großbritannien und dann auf dem Europäischen Kontinent, das „fossile Zeitalter“. An der Wende zum 20. Jahrhundert setzte abermals eine Transformation der gesellschaftlichen Energiebasis ein, als der Aufstieg von Öl zum bevorzugten Energieträger begann.

In diesem Seminar werden wir zentrale Aspekte dieser Transformationen analysieren. Wir werden die Begründungszusammenhänge untersuchen, in die die zeitgenössischen Akteure den Übergang auf Kohle bzw. auf Öl setzten. Wir werden den sozioökonomischen Auswirkungen ebenso wie den geostrategischen Verschiebungen nachgehen, die mit diesen Transformationen verbunden waren. Und schließlich werden wir die ökologischen Folgen betrachten, die mit der Veränderung der gesellschaftlichen Energiebasis einhergingen.

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2017 , Aktuelles Semester: WiSe 2018/19

Impressum