Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 

Ausgrabung "Alter Gleisberg" - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Praktikum Langtext
Veranstaltungsnummer 174023 Kurztext
Semester SS 2020 SWS
Teilnehmer 1. Platzvergabe 15 Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe 20
Rhythmus Jedes 2. Semester Studienjahr
Credits für IB und SPZ
E-Learning-Plattform
Hyperlink
Sprache Deutsch
Belegungsfrist Zur Zeit keine Belegung möglich
Abmeldefrist derzeit keine Abmeldung von zugelassenen Lehrveranstaltungen möglich
Termine Gruppe: 0-Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson (Zuständigkeit) Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer 2. Platzvergabe
Einzeltermine ausblenden kA. 08:00 bis 17:00 Block 03.08.2020 bis
21.08.2020
Extern - Externer Veranstaltungsort   findet statt  
Einzeltermine:
  • 03.08.2020
  • 04.08.2020
  • 05.08.2020
  • 06.08.2020
  • 07.08.2020
  • 10.08.2020
  • 11.08.2020
  • 12.08.2020
  • 13.08.2020
  • 14.08.2020
  • 17.08.2020
  • 18.08.2020
  • 19.08.2020
  • 20.08.2020
  • 21.08.2020
Gruppe 0-Gruppe:



Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Schneider, Florian Niko , Dr. phil. verantwortlich
Ettel, Peter, Universitätsprofessor, Dr. verantwortlich
Paust, Enrico , Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Seminar Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie
Inhalt
Kommentar

 

Der Alte Gleisberg bei Graitschen (Saale-Holzland-Kreis) ist Gegenstand eines Forschungsprojektes am Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte der Universität Jena und umfasst in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geowissenschaften der Uni Jena neben archäologischen auch bodenkundliche, paläobotanische, geologische und geophysikalische Feldforschungen.

Zentrales Forschungsanliegen des Projektes ist die Untersuchung des genauen zeitlichen Ablaufs, der Intensität sowie der naturräumlichen Auswirkungen der Besiedlung. In diesem Zusammenhang kommt auch der Frage nach der verkehrstopographischen Einbindung der Siedlung auf dem Alten Gleisberg in das regionale Burgensystem sowie in die überregionalen Verkehrs- und Handelsnetzen zur Kontrolle der Saale eine große Bedeutung zu.

Ziel der diesjährigen Untersuchung ist es, die Befestigung auf der Nordterrasse durch kleine Sondagen weiter zu erschließen. In diesem Areal wurden bisher Hinweise auf die Verarbeitung von Metall, Knochen, Textilien und Sapropelit aufgefunden. Diese unterstreichen die Bedeutung des Alten Gleisberges innerhalb der Besiedlungslandschaft Thüringens während der Spätbronze- und Eisenzeit.

Teilnehmer der Ausgrabung lernen grundlegende Grabungstechniken vom Anlegen von Plana und Profilen über deren bildliche und schriftliche Dokumentation bis hin zur Vermessung archäologischer Strukturen mithilfe moderner Vermessungstechnik. Zudem besteht für alle Teilnehmer die Möglichkeit, parallel zur Ausgrabung an den geografischen und geophysikalischen Feldarbeiten teilzunehmen. Zusammen mit Dozenten und Studenten der Geografie und Geophysik können so Feldmethoden von Partnerdisziplinen erlernt werden, die wichtiger Bestandteil archäologischer Geländearbeiten sind.

Bemerkung

Zeitraum voraussichtlich im August 2020 - Aushänge beachten

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SS 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21

Impressum | Datenschutzerklärung